Tom Zeizels Blog – Das war Tag 5 der HCL Digital Week 2020

Tom Zeizels Blog – Das war Tag 5 der HCL Digital Week 2020

Eine Woche HCL Digital Week 2020 ist nun mit dem dritten Tag der Digital Solutions Factory Tour zu Ende. Es war eine intensive Woche. Alles ging Schlag auf Schlag und es war sicher nicht nur für uns als Veranstalter und die Sprecher, sondern auch für die Zuhörer durchaus schon etwas anstrengend. Ich denke aber es hat sich für alle sehr gelohnt, denn es gab vor allem eines: Business relevante Inhalte. Noch ein paar zusammenfassende Bemerkung und ein Überblick, was am letzten Tag so alles passierte – und das war überraschend noch mal viel.

Die HCL Digital Week 2020 war als virtuelle Veranstaltung von einer ganzen Woche ein Wagnis. Da waren Herausforderungen mit verbunden, wie das nicht ganz einfache Anmelden zu den einzelnen Sessions, dass man keinen persönlichen Blickkontakt zwischen Sprecher und Publikum herstellen und dass man keinen Applaus an die Sprecher vergeben konnte, dass es kein unmittelbares Networking, keine direkten Pausengespräche unter Bekannten geben konnte, und und und. Die Liste ist lang, Präsenz-Konferenzen haben eindeutig ihre Vorteile.

Aber ich muss auch sagen: Ich war auch unter dem Strich positiv überrascht, denn über 2000 angemeldete und fast so viele reale Teilnehmer – und Asien, die ihre eigne Digital Week erst in der nächsten Woche haben, ist dabei noch gar nicht mitgezählt – sind, verglichen mit den letzten IBM-Collaboration Konferenzen schon eine sehr gute Hausnummer! Auch die hohe, fast über die ganze Woche durchgehaltene Rückkomm-Rate ist ein sehr positiver Beleg dafür, wie stark das zunehmende Interesse am wachsenden HCL Software Portfolio mittlerweile schon ist. Und wer hatte gedacht, dass sich das Portfolio nach so kurzer Zeit schon so positiv darstellt? Was in dieser Woche zu sehen war, war durchweg sehr konkret, sehr greifbar, oftmals sehr innovativ – und vor allem – immer äußerst relevant für führende Unternehmen!

Wichtige Eckpfeiler waren natürlich die fünf wesentlichen Produktankündigungen:

  1. HCL Sametime Premium
  2. HCL DX Fall 2020
  3. HCL MX
  4. HCL Connections V7 (in Kürze)
  5. HCL Domino V12 (3 Betas, die in Kürze beginnen, Release im 2Q 2021)

Und zu allen gab es viele, viele Details, und das meiste live. Was mich wirklich auch bei dem Format überraschte war, dass die Spannung über die ganze Woche hoch blieb. So war z.B. das im Frühsommer kommende Domino V 12 schon am Montag auf der Agenda, aber selbst am Freitag in der „Ask the Developers Session“ gab es noch weitere Details zum Notes V12 Client, die für die Teilnehmer nochmals überraschend waren und in der die HCL Entwicklung nochmals viel Lob bekam.

Keynote: Insights zum neuen HCL Design-System

Die Keynote des Abschlusstages lag bei unserem Chefdesigner, dem deutschen Felix Kalka. Er gab einen Überblick, wie wir das, was General Manager Digital Solutions, Richard Jefts, vor einem Jahr als mittelfristiges Ziel aufgezeigt hatte, so langsam umsetzen, nämlich durchgängige Bedienoberflächen für alle unsere Produkte zu schaffen.

Beim Übergang von der IBM hatten wir die damaligen Produktdesigner nicht mit übernommen. Das hat sich als Vorteil erwiesen, weil wir so die Chance hatten, ganz neue, im Wesentlichen sehr junge Personen mit anderen Skills und modernen Ansichten einzustellen. Das hat uns die Chance gegeben mit sehr zeitgemäßen, innovativen Oberflächen weiterzumachen.

Zunächst haben wir begonnen ein HCL Design-System aufzubauen, das wir „Enchanted“ nennen. Einiges gab es schon länger, anderes haben wir ganz neu entwickelt, teilweise mit größerem Aufwand. Beim Entwickeln der eigentlichen Software-Lösungen nutzen wir das aus dem Design Thinking übernommene Modell mit Personas zu arbeiten, die dann nicht nur ein Produkt bedienen, sondern eine Vielzahl. Damit können wir erkennen, wie gut alles übergreifend zusammenpasst.

Ein Beispiel ist, dass wir sogenannte „Themes“ schaffen, anhand derer man Applikation sehr schnell voneinander unterscheiden kann, damit die Vielzahl der Lösungen einfach zu bedienen bleibt. Nichtsdestotrotz soll eine weitgehende Ähnlichkeit in der konkreten Bedingung der einzelnen Funktionsbausteine bestehen, damit es durch Wiedererkennung einfacher ist. Das heißt für uns aber auch, dass wir viele Dinge für die verschiedenen Produkte nur einmal entwickeln müssen. Um Dinge dann für Firmen anpaßbar zu machen, etwa an deren Corporate Design Guides, ist es auch möglich on Top of Enchanted eigene Themens zu nutzen – auch so etwas muss geplant und möglich sein. Im Weiteren ist insbesondere das Layout einer Applikation von extremer Wichtigkeit. Auch hierzu gibt es im Design-System mehrere Defaults. Man merkt, dass auch dieses Thema seine Komplexität hat.

Aktuell arbeitet das Produktdesign-Team intensiv am „Projekt Yuzu“. Dabei werden von Anfang an verschiedene Personas genutzt, um das Nutzerverhalten gut zu modellieren und das zukünftige Produkt vom Start weg mit einer einfach zu nutzenden Oberfläche erfolgreich zu machen. Auch bei der Übernahme von Volt MX, das ja von Temenos übernommen wurde, bleibt es im ersten Release nicht nur beim Rebranding. HCL bringt auch gleich Dinge ein, die unserem Design-System mehr entsprechen, als es das übernommene Produkt nativ tat. Auch die Sametime mobile App haben wir vom ehemaligen IBM Look & Feel in unser neues HCL Design-System transferiert und nutzen dazu auch Elemente aus dem Android Design-System Baukasten.

Felix Kalkas Chef, Antony Blake, ergänzte noch, dass wir ja gerade mit dem ganzen Design-Thema erst richtig anfangen haben. Das erste, was man sah, waren die überall gut angekommenen, neuen Logos. Aber, wie Felix Kalka beschrieben hatte, geht es jetzt viel weiter. Auch hierzu wollen wir uns bei HCL durch Praxisnähe der Produkte von anderen Herstellern abheben und suchen deshalb Kunden, die mit uns zusammen an einem weiteren Ausbau des Design-Frameworks interessiert sind. 

Ask the Developers und Abschluss

Die schon klassisch zu nennende Runde am Schluss dieser Konferenzen, „Ask the Developers“, ist online natürlich nicht wirklich umzusetzen. Deshalb auch hier ein – wie ich finde – gelungenes Konzept: Das einfach in acht Sametime-Session zu acht Fachthemen aufzusplitten und jeweils mit Top-Experten zu bestücken, war eine gute Idee. Ich habe in mehrere reingehört und überall gab es viele Fragen und in der Regel auch sofort gute Antworten. Da alle Sessions der Digital Week – und auch diese – in der nächsten Woche im Replay zugreifbar sein werden, will ich hierzu gar nicht in weitere Details einsteigen. Nur vielleicht den Hinweis für die Fans des Notes Clients, sich die entsprechende Session, u.a. mit Ram Krishnamurthy (niemand kennt den Notes Client besser als er!), unbedingt anzusehen. Hier gab es wirklich noch einmal viele Neuigkeiten auf absolutem Detaillevel.


Den Abschluss dieser wirklich bemerkenswerten Woche machte, wie es sich gehört, General Manager Richard Jefts. Er danke allen Beteiligten und insbesondere den Kunden und Partnern für ihr Interesse und auch das Durchhaltevermögen, ohne dass es wie auf echten Konferenzen entspannende Elemente, wie Auftritte von Bands und Bierabende gab, und fasste das Ganze nochmal in wenigen Worten zusammen – eigentlich waren es nur drei: HCL Digital Solutions ist das Power House für Low Code, Digital Experience und Digital Office! Stimmt.

Ich kann mich dem nur anschließen, wünsche Ihnen/Euch ein entspannendes Wochenende und bleiben Sie gesund!

Euer/Ihr
Tom Zeizel
Associate Vice President & Head of HCL Software in DACH

Rückblick auf die anderen Tage der HCL Digital Week 2020:

  • Tag 1 der „Digital Solutions Innovate 2020″
  • Tag 2 der „Digital Solutions Innovate 2020″
  • Tag 3 – der erste Tag der „Digital Solutions Factory Tour 2020″
  • Tag 4 – der zweite Tag der „Digital Solutions Factory Tour 2020″

PS.: Noch ein Tipp: Wer meint, etwas verpasst zu haben oder die wichtigsten Dinge lieber noch einmal auf Deutsch hören möchte, dem sei empfohlen sich bei der DNUG zu deren Abschlussveranstaltung der diesjährigen #DNUG47online-Konferenz anzumelden. Diese läuft komplett auf Deutsch unter dem Titel „HCL Digital Week comes to DNUG“ – und zwar am kommenden Donnerstag zwischen 14-18 Uhr. Die Teilnahme ist auch für nicht-DNUG e.V.-Mitglieder kostenlos.

Tags:HCL Digital Week Tag 5

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Lies hierzu bitte unsere Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen