Tom Zeizels Blog: HCL Software – Wir sind immer für Sie da, auch in Zeiten von Corona

Tom Zeizels Blog: HCL Software – Wir sind immer für Sie da, auch in Zeiten von Corona

Es sind ungewöhnliche Zeiten, die noch zu Jahresbeginn niemand für möglich gehalten hatte. Das SARS-CoV-2 Virus, so die offizielle Bezeichnung des neuartigen Coronavirus, hat in wenigen Tagen allein in Deutschland bereits über 16.000 Personen mit COVID-19 (offizielle Bezeichnung der Erkrankung) infiziert und die Zahlen steigen im Moment weiterhin exponentiell. Deutlich am stärksten Betroffen ist die Altersgruppen 35-59 Jahren – also die wichtigsten Stützen in den Unternehmen.

Es ist daher mehr als verständlich, dass in den nächsten Wochen maximale Anstrengungen erforderlich sind, um die COVID-19-Epidemie in DACH und der Welt zu verlangsamen, abzuflachen und letztlich die Zahl der Personen, die deshalb in ein Krankenhaus müssen, und mehr noch die intensivpflichtigen Patienten und Todesfälle, zu minimieren.

Daher auch von mir: #WirBleibenZuhause, ich denke das müssen wir alle machen.

Wie steht HCL Software in dieser Situation da?  

Zunächst: Wir haben in der HCL Software Group in DACH zum Glück noch keinen (bekannten) Fall einer Infektion mit dem Virus.  Zudem haben wir kein zentrales Büro – wo man sich anstecken könnte – sondern arbeiten als Normalmodus von zuhause. Das sind zumindest die ehemaligen IBMer im Team schon seit 1990 – also seit 30 Jahren – gewohnt. IBM hatte Zeitsouveränität und freie Wahl der Arbeitsumgebung, also auch Arbeiten von Zuhause (WFH: „Working from Home“), damals als eines der ersten Unternehmen generell eingeführt. Es wurde wissenschaftlich vom Fraunhofer-Institut in Stuttgart begleitet und war damals wirklich sehr innovativ. Insbesondere Manager in anderen Unternehmen bestaunten es und fragten, wie man denn die Leistung der Mitarbeiter in einem solchen Arbeitsmodus kontrollieren könne? Die Antwort hatte der Vordenker und Pionier der modernen Managementlehre, Peter Drucker, schon in den 1950-ern gegeben: Umstellen auf zielorientierte Führung. Wer das irgendwann in den letzten 70 Jahren in seinem Unternehmen eingeführt hat, ist jetzt im Vorteil.  

Unser gesamtes Team ist also „bei der Arbeit“. Wir sind alle unter den bekannten Telefonnummern und E-Mail-Adressen wie immer erreichbar – zur Not hilft ein Blick in LinkedIn oder XING. Nur dass wir im Moment angehalten sind tatsächlich nur von zuhause zu arbeiten und auf richtige Präsenzbesprechungen und Präsenz-Events jeglicher Art komplett zu verzichten. Wir stehen als Unternehmen 100% hinter den von der Öffentlichen Verwaltung vorgegebenen Maßnahmen und sogar mehr: Wir wollen Beispiel sein, auch für die Personen, die meinen das verharmlosen zu können. Dem ist nämlich ganz eindeutig nicht so.

Nur Home-Office, also ganz ohne Dienstreisen für Kundenbesprechungen, ist schon ein eigenartiges Gefühl. Das heißt aber überhaupt nicht, dass es nicht geht. Denn mit moderner Web-Conferencing Technologie, angefangen bei on prem-Lösungen, wie HCL Sametime, über die Cloud-Dienste von Anbietern wie Zoom, Goto-Meeting und vielen anderen, sind auch längere Intensivgespräche und sogar Verhandlungen recht komfortabel möglich – wir müssen uns nur alle etwas daran gewöhnen. Man kann also durchaus weiterhin mit uns – und natürlich auch mit mir – Termine machen. Nur eben in veränderter Form: als virtuelles Web-Meeting. Unter ökologischen und sogar Zeitmanagement-Perspektiven hat das durchaus  deutliche Vorteile. Und mit der Tasse Kaffee kann man sich auch virtuell über die Kameras zuprosten. Es ist anders, nicht ganz so intensiv, aber nahe dran. Lassen Sie es uns probieren. Melden Sie sich und wir machen Termine – virtuell und effektiv. Und dadurch, dass Dienstreisen entfallen, hat man sogar etwas mehr Zeit.

Wie wird es weitergehen?

In der öffentlichen Diskussion stehen im Moment Themen, die unmittelbar mit dem Virus zu tun haben, wie Ausgangssperren und die schlimmen Todesfälle, noch im Vordergrund. Es gehören keine hellseherischen Fähigkeiten dazu, anzumerken, dass das schon bald durch einen im Moment noch im Hintergrund schlummernden Faktor abgelöst werden wird: Der in seinen Ausmaßen noch gar nicht zu erfassende Teilzusammenbruch und die komplette Neusortierung der weltweiten Wirtschaft.

So haben die Aktienportfolios fast unbemerkt – zumindest nimmt es in der öffentlichen Diskussion kaum Raum ein – in einer noch nie dagewesenen Geschwindigkeit weltweit bis jetzt schon um die 40% an Wert verloren, sich also fast halbiert. Aber es trifft nicht nur Unternehmen und Aktionäre, sondern insbesondere auch die vielen kleinen Unternehmen und sehr viele Selbständige, die durch Quarantänemaßnahmen und Ausgangssperren ihre Kunden, bzw. ihre Arbeit temporär verlieren – was viele an den Rand der Insolvenz führen könnte. Die Politik will mit großzügigen Krediten und Transferleistungen gegensteuern. Das ist sehr gut, wird aber nicht alle Härten auffangen können.

Was das für viele Unternehmen – groß und klein – und natürlich auch Einzelpersonen bedeuten wird, wie sich Insolvenzen und Arbeitslosenzahlen weltweit entwickeln werden, ist nicht abzusehen. Es hängt natürlich auch davon ab, wie es mit dem Virus weitergehen wird. Verschwindet er im Sommer, wie die Grippe, oder ist er davon nicht abhängig? Geht die Wirtschaft im April/Mai wieder los oder bleibt das massive Problem weiterhin bestehen? Niemand weiß es im Moment.

Was es für uns als HCL Software heißen wird, hängt natürlich auch von der allgemeinen Entwicklung ab. Es kommt nun ein Unsicherheitsfaktor auf die gesamte Industrie zu, der auch uns betreffen wird. Die Krise zeigt mir aber auch, dass IT- und insbesondere auch Collaboration-Lösungen, die Unternehmen und öffentlichen Organisationen helfen bei der Digitalisierung voranzukommen, an Bedeutung zunehmen werden. Dass HCL Software mit seiner Doppelstrategie richtig liegt, ist dabei mehr als offensichtlich: HCL bietet einerseits eine eigenständige Lösung auf Basis modernster Technologien und andererseits für Unternehmen, die sich bei großen Monopolisten wohl fühlen, Lösungselemente, die Best-of-Breed sind und im Portfolio der Monopolisten fehlen. Unser Angebot bleibt also weiterhin für unsere Bestandskunden, aber auch neue Kunden, sehr attraktiv – auch und gerade in diesen Zeiten. Und dass dazu über viel Neues (neue Versionen und Lösungen) zu sprechen ist, hatte ich nach der großen ENGAGE-Konferenz bereits beschrieben. Mehr dazu gibt es auch im DNUG Webcast am 31.3. um 16 Uhr.

Wir sind immer für Sie da!

Man kann unser Team also jederzeit erreichen und es erweist sich als positive, neue Erfahrung, was mit digitaler Kommunikation heute alles geht, so etwa auch remote Installationen, bspw. von Sametime als Real-Time-Collaborationslösung, die im Moment besonders gefragt sind. Was selbstverständlich nicht ist alles mit realen Treffen von zahlreichen Personen. So wird der große HCL Partnertag im Mai nicht stattfinden. Und auch die 47. DNUG-Konferenz, die eigentlich im Juni in Berlin stattfinden sollte, ist abgesagt, wird jedoch durch eine demnächst beginnende Online-Konferenzreihe ersetzt werden.

Es wird zurzeit viel improvisiert und plötzlich auch viel akzeptiert. Viele Dinge, die noch vor wenigen Tagen als „no go“ (geht gar nicht) galten, gelten plötzlich als innovativ. Neben den doch enormen Herausforderungen für Viele sind das aber auch Veränderungen, die durchaus auch Spaß machen. Eines ist jetzt schon klar: Nach Corona werden unsere Gesellschaft und auch die Arbeitswelt nicht mehr so sein wie davor. Wir machen einen Sprung. Und das in eine durchaus positive Richtung.

Sollten Sie in diesen Zeiten unsere oder auch meine persönliche Hilfe benötigen, dann rufen Sie bitte gerne jederzeit an. Ich bin mir sicher wir finden eine Lösung.

Bleibt nur eines anzumerken: Hoffentlich werden wir diesen Virus bald wieder ganz los, hoffentlich erholt sich die Wirtschaft danach schnell und hoffentlich bleibt die Zahl der Toten durch COVID-19 klein – jeder ist einer zu viel.

Immerhin: Die große Solidarität in der Gesellschaft, die sich weitgehend ohne Widerrede sofort eingestellt hat, ist ein grandioses Zeichen für das Funktionieren einer demokratischen Gesellschaft, an das man in den Wochen vor Corona manchmal schon nicht mehr so recht geglaubt hat.

Ein schönes Wochenende. Bleiben sie zuhause und bleiben sie gesund!

Ihr

Tom Zeizel
Associate Vice President & Head of HCL Software in DACH

Tags:Wir sind erreichbar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Lies hierzu bitte unsere Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen