Deutsch
Deutsch

DNUG News

Nachbericht DNUG Online: Sametime 2021

In der Einladung zu unserem diesjährigen Fachgruppentag hatten wir darauf aufmerksam gemacht, dass HCL angekündigt hat, den Support für Sametime 9 Ende März 2022 auslaufen zu lassen. Wir wollten aufzeigen, was das für bestehende Sametime 9 Kunden bedeutet, die unterschiedlichen Sametime Versionen gegenüberstellen und einen Blick in die Sametime Zukunft werfen. Das klingt ein wenig wie eine Reise von der Vergangenheit in die Zukunft. Entsprechend hat Erik Schwalb (HCL) auch seinen Vortrag mit „Back to the Future“ überschrieben.

In der Einladung zu unserem diesjährigen Fachgruppentag hatten wir darauf aufmerksam gemacht, dass HCL angekündigt hat, den Support für Sametime 9 Ende März 2022 auslaufen zu lassen. Wir wollten aufzeigen, was das für bestehende Sametime 9 Kunden bedeutet, die unterschiedlichen Sametime Versionen gegenüberstellen und einen Blick in die Sametime Zukunft werfen. Das klingt ein wenig wie eine Reise von der Vergangenheit in die Zukunft. Entsprechend hat Erik Schwalb (HCL) auch seinen Vortrag mit „Back to the Future“ überschrieben.

Aber beginnen wir von vorn:
Andreas Fritz (GFI Informationsdesign) begrüßte zunächst die Teilnehmer und übergab das Wort an DNUG Vorstand Daniel Reichelt, der seinerseits die Teilnehmer und Sprecher begrüßte, sowie auf einige allgemeine DNUG Themen hinwies. Besonders wichtig war ihm die Erwähnung der diesjährigen, wiederum virtuell stattfindenden, DNUG Jahreskonferenz. Die #dachnug48 findet am 08. und 09. Juni 2021 statt. Bitte diesen Termin bereits heute in euren Kalendern vormerken.

Den ersten Fachvortrag begann Erik Schwalb mit einer Reise in die Vergangenheit. Er stellte unter dem Untertitel „Goodbye IBM Sametime, Hello HCL Sametime“ die unterschiedlichen Sametime Versionen gegenüber. In seinem Vortrag gelang es Erik dabei, die Unterschiede zwischen „alt“ und „neu“ sehr deutlich und unverfälscht herauszuarbeiten. Das spiegeln auch seine Vortragsfolien wieder, die u. a. mit Links auf entsprechende HCL Support-Hinweise versehen sind. Ein echter Mehrwert für unsere Teilnehmer.

Der zweite Punkt unserer Tagesordnung sah einen eher technischen Vortrag vor. Frank Altenburg (unser Sametime-Guru) zeigte unter dem Arbeitstitel Sametime 11.5 Deep Dive Linux all die kleinen Schritte auf, die zur Vorbereitung einer Sametime Installation unter Linux notwendig sind. Für die technisch versierten Anwender gab es dabei nicht nur Tipps zu Sicherheitseinstellungen oder benötigten und sinnvollen Paketen unter Linux, sondern auch Hinweise zu MongoDB, Domino, Sametime, Proxy, NGINX und SSL Zertifikaten. Alles wurde in feiner „From Zero to Hero“-Manier einmal mehr mittels entsprechenden Screenshots dokumentiert und für die Teilnehmer in Vortragsfolien festgehalten.

Teilnehmer, die Mangels Linux Know How während Franks Vortrag eher eine konstruktive Pause einlegten, waren dann aber spätestens beim dritten Vortrag wieder voll dabei.

Mit HCL Produktmanagerin Ginni Saini sind wir nämlich nicht nur in der Sametime Gegenwart angekommen. Wir durften auch einen Blick in die Zukunft erhaschen. Zur Vorstellung der Sametime Roadmap hatte Ginni Saini noch zwei weitere HCL Kollegen mitgebracht. Dabei handelte es sich um Barry O’Nan (Director, Development) und Tony Pane (Team Lead, Support). In dieser hochgradigen Besetzung gab das Team um Ginni nicht nur einen Einblick auf das bisher erreichte, sondern auch Ausblicke auf erwartete Funktionen in den Versionen HCL Sametime Premium 11.6 (Frühjahr 2021) und Sametime Premium 11.7 (Herbst 2021). Bereits für das Spring-Release dürfen wir uns auf ein- und ausgehende Telefonie-Unterstützung, Multi tenancy support, Clustering und High Availabilty freuen, um nur einige wenige Punkte zu nennen. Im Herbst soll es dann beispielsweise für die Administratoren ein Admin User Interface/Dashboard, für die Entwickler ein SDK-Update und für die Anwender Umfragen in Meetings geben. Ganz nebenbei macht HCL dann auch „Company branded Meetings und Chat“ möglich. Auch über die weitere Integration in das HCL Portfolio sowie „Third-party Archiving and Compliance“ macht HCL sich zu diesem Release Gedanken.

Neugierig auf die noch fernere Zukunft machte uns Ginni mit ein paar Mockups von „Your Digital Workplace“ bevor sie alle Teilnehmer darauf aufmerksam machte, dass durchaus unsere Ideen bei HCL Gewicht haben. Haben wir doch alle die Möglichkeit, auf die Produktentwicklung mit unseren Stimmen, Kommentaren und Ideen unter https://domino-ideas.hcltechsw.com/?project=STC Einfluss zu nehmen. Im letzten Teil diese Vortrags übernahm dann „Sametime-Wizard“ Tony Pane die Regie und gab einige Hinweise zum HCL Sametime Meetings Troubleshooting. Auch diese Folien dürften durchaus eine interessante Checkliste bei auftretenden Problemen enthalten.

Nach so viel geballter HCL Kompetenz war als nächstes Carsten Gericke (ilink) mit seinem Vortrag „Sametime Meeting & Telephony“ an der Reihe. Carsten gab einen Überblick über die Voraussetzungen und Möglichkeiten, einen Teilnehmer via Telefon in ein Sametime Meeting zu holen oder sich mittels eines Telefons in ein Sametime Meeting einzuwählen. Auch hier lohnt sich nach unserem Event nochmals der Blick auf die von Carsten bereitgestellten Folien. Da Sametime Meeting selbst keine komfortable Telefoneinwahlmöglichkeit bietet, benötigt man ab Version 11.6 dazu eine Partnerlösung. Die erste, von HCL angekündigte, Partnerlösung dazu stammt von der Firma ilink aus Berlin. Carsten sitzt hier also direkt an der Quelle.

Mit einem Hinweis auf die nächsten DNUG Termine und unseren wöchentlichen openCAll leitete Andreas schließlich das Ende unseres Nachmittags ein.

Wir möchten uns nochmals ausdrücklich bei allen Teilnehmern und Sprechern bedanken. Eure aktive Beteiligung in Form von Fragen und Antworten oder Links im Chat während der Vorträge, wie in den „Pausen“ hat uns gefordert und motiviert. Uns Moderatoren und Sprechern ist eigentlich erst am Ende der Veranstaltung aufgefallen, dass wir bis dahin vor lauter Interaktion gar keine wirklichen Pausen hatten.

Natürlich möchten wir uns auch bei HCL bedanken. Es ist für uns nicht selbstverständlich, dass HCL uns für einen Nachmittag gleich vier Sprecher zur Verfügung stellt. Umso mehr haben wir uns darüber gefreut, mit Ginni Saini, Barry O‘Nan, Tony Pane und nicht zuletzt Erik Schwalb echte Produktspezialisten dabei zu haben.

Unser Fazit:
Die Umfragen während Tony Panes Vortrag hatten wir etwas ungeschickt eingebunden. Wir geloben dafür in Zukunft Besserung. Aber das Event als solches beurteilen wir als Erfolg.

Dabei kommt das beste Feedback, das wir bekommen konnten, von einem Teilnehmer:

„Danke, war meine erste DNUG Veranstaltung – hat mir sehr gut gefallen!“

Bleibt uns, zu hoffen, dass es nicht Eure letzte DNUG Veranstaltung war.
Wir freuen uns jedenfalls schon auf das nächste Mal.

Eure Fachgruppe Sametime
Andreas Fritz, Carsten Gericke, Erik Schwalb und Frank Altenburg

Immer informiert bleiben

Abonniere unseren E-Mail-Newsletter und wir halten dich mit Infos rund um die DNUG und ihre Events auf dem Laufenden.

Mit deiner Anmeldung bestätigst du, dass du unsere Datenschutzbestimmungen gelesen hast und mit ihnen einverstanden bist.