Deutsch
Deutsch

#dachnug49

„Und, Frau Müller? Was haben wir nun mit Ihrem Collaboration-Dingsda erreicht? Geben Sie mir mal bitte ein paar Zahlen.“

Hier findest Du die Highlights zum Vortrag von Söhnke Grams Managing (Director UCT, Universität Koblenz-Landau) und Sebastian Bahles (Researcher, Universität Koblenz-Landau) im Rahmen der #dachnug49 am 21.06.2022 um 16:20.

Söhnke Grams, Sebastian Bahles

21.06.2022 / 16:20 Uhr 

ABSTRACT

Der Titel dieser Präsentation steht stellvertretend für die Fragen all jener Stakeholder, die sich mit dem Themenfeld Enterprise Collaboration Systems (ECS) nicht richtig auskennen, aber einen entscheidenden Einfluss auf die Weiterentwicklung von digitalen Arbeitsplätzen ausüben. Es wird oftmals ein klassischer ROI erwartet, doch die Sinnhaftigkeit einer monetären ROI-Betrachtung für ECS muss stark angezweifelt werden, da vor allem qualitative Aspekte trotz ihrer Bedeutung für die Nutzenrealisierung bei einer ROI-Berechnung nur unter fragwürdigen Annahmen einbezogen werden können. Es müssen daher für jedes Anwenderunternehmen individuelle, valide, nicht-finanzielle Kennzahlen entwickelt, erhoben, visualisiert und analysiert werden, um den realisierten Benefit eines ECS messbar machen zu können, obwohl keine klaren Nutzungsmuster und oftmals nur diffuse Nutzenziele existieren.

In den letzten acht Jahren wurde am Center for Enterprise Information Research an der Universität Koblenz in enger Zusammenarbeit mit den führenden Anwenderunternehmen von ECS ein aufwendiges technologieagnostisches Verfahren entwickelt, um eine kennzahlengestützte Nutzenmessung durchführbar machen zu können. Der Fokus dieses Präsentation liegt auf der Demonstration mehrerer funktionsfähiger Dashboard-Prototypen, die kombiniert nach Meinung von Anwenderunternehmen einen Aufschluss über die Realisierung eines verbesserten Wissenstransfers auf einem ECS bieten.

BIOGRAFIE

Söhnke Grams ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsgruppe Betriebliche Anwendungssysteme der Universität Koblenz-Landau, als Managing Director des University Competence Center for Collaboration Technologies (UCT.de) sowie als Community Manager und Wissenschaftler von IndustryConnect (CEIR.de) tätig. Sein Studium schloss er an der FHDW Hannover als Diplomkaufmann und an der Universität Göttingen als Master of Science in Marketing und Distributionsmanagement ab. Im Anschluss arbeitete er u.a. als World Wide Community Coordinator für Ubisoft Blue Byte. Sein aktueller Forschungsschwerpunkt ist das Benefits Realisation Management von Enterprise Collaboration Systems. Diese Forschung wird mit einem IBM Ph.D. Fellowship Award gefördert. Zudem ist er in den Jahren 2017 und 2018 zum IBM Champion ICS ernannt worden.

Sebastian Bahles ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Center for Enterprise Information Research (CEIR) an der Universität Koblenz im Bereich Computer Supported Cooperative Work (CSCW) mit den Schwerpunkten Community Management und Identifikation von Workspace-Typen tätig. Darüber hinaus lehrt er an der Universität Koblenz und der Euro-FH Hamburg als Dozent für CSCW und Enterprise Collaboration und bildet zukünftige Führungskräfte darin aus, wie man Mitarbeiter zu digitaler Zusammenarbeit befähigt. Sebastian ist Gründungsmitglied und Gesellschafter des 2021 gegründeten Beratungsunternehmens IBD Integrated Business Design GmbH, das im Auftrag von Kunden wissenschaftlich fundierte Strategien, Designs, Trainingskonzepte und Ontologien für Digital Workplaces entwickelt.

HIGHLIgHTS

  • Nutzenmessung mit Benefits Scorecards
  • Analyse des Wissenstransfers
  • Analyse der Mitarbeiterzusammenarbeit

Melde dich gleich an!

Die Tickets für das Event sind über Eventbrite erhältlich. Die Einwahldaten werden am Veranstaltungstag versendet.

ZUR AGENDA & ANMELDUNG

Immer informiert bleiben

Abonniere unseren E-Mail-Newsletter und wir halten dich mit Infos rund um die DNUG und ihre Events auf dem Laufenden.

Mit deiner Anmeldung bestätigst du, dass du unsere Datenschutzbestimmungen gelesen hast und mit ihnen einverstanden bist.