Tom Zeizels Blog: Updates zu HCL Domino 11, Sametime 11 und Connections 6.5 verfügbar

Tom Zeizels Blog: Updates zu HCL Domino 11, Sametime 11 und Connections 6.5 verfügbar

Quartalsende heißt bei HCL Software auch immer „liefern“, nämlich Updates zu einer Vielzahl unserer Produkte. Dazu gehört die Domino Produktfamilie, Sametime und natürlich auch Connections. Und es handelt sich erneut nicht nur um Fixes, sondern auch wieder zahlreiche, neue Funktionen. 

Eine der goldenen Regeln von IT-Leitern ist bekanntlich: „Never use a Version 1!“. Man soll also keine Erstversion in die Produktion übernehmen, also nichts, was in der Versionsnummerierung aussieht wie x.0.0, denn da könnten noch Fehler drinstecken. Dafür haben wir jetzt die gute Nachricht, dass schon knapp 3 Monate nachdem Domino und Sametime V11 kamen (am 20.12.2019) jetzt bereits die V11.0.1 da ist. Es kann jetzt also losgehen mit der Übernahme in die Produktion! Und auch bei Connections ist – wie versprochen – wieder ein Quartalsupdate gekommen: Connections 6.5. CR1.

Bei allen drei Produkten sind, wie gesagt, nicht nur kumulativ die bisherigen Bug Fixes drin, sondern auch neue Funktionen. Hierzu haben wird uns im Wesentlichen auf Funktionen gestürzt, die Sie, unsere Kunden, in den Ideenforen für Domino/Sametime und Connections eingegeben hatten. Ihr Feedback nimmt unser Produktmanagement wirklich sehr ernst und erörtert mehrfach pro Woche den Stand der Votings für bestimmte Anforderungen und natürlich auch die neu hinzugekommenen Wünsche und Anforderungen. Dazu wird je nach Fortschritt auch die Benachrichtigung an die Autoren aktualisiert. Das ist „Requirements Management“ nicht nur neu gedacht, sondern auch neu gelebt.

Was ist jetzt neu? Hier die Übersicht:

HCL Domino v11.0.1 Highlights

  • Domino-Docker-Build basierend auf RHEL UBI. HCL Domino 11.0.1 enthält ein Docker-kompatibles Red Hat Universal Base Image (UBI) von Domino, das über das HCL-Lizenzportal zum Herunterladen zur Verfügung steht. HCL Domino 11.0.1 ist auf diesem Image vorinstalliert, so dass man Domino-Server in Windeseile mit wenigen Befehlen als Container bereitstellen kann.
  • Kosten sparen: Die Auto Update (AUT) Server unterstützen jetzt künftige Upgrades von HCL-Client Application Access (HCAA)-Clients, und wir haben Verbesserungen der DAOS-Tier2-Konfiguration vorgenommen. Außerdem haben wir MarvelClient Essentials von Panagenda, das mit Notes und Domino geliefert wird, auf eine aktuelle Version aktualisiert.
  • Sicherheitsverbesserungen in Domino
    • Unterstützung von Subject Alternate Name (SAN): X.509-Zertifikate mit einem SAN-Feld (Erweiterung) benötigen für TLS-Verbindungen kein Feld Subjekt mit einem dedizierten Namen mehr.
    • Domino-Webserver unterstützen jetzt die Server Name Indication (SNI)-Erweiterung für das Transport Security Layer (TLS)-Protokoll. Sie können mehrere SSL-Zertifikate auf demselben Domino-Server mit nur einer IP-Adresse hosten.
    • Wir erhöhen die Sicherheit, indem wir bei der Registrierung neuer Notes-Benutzer-IDs eine höhere Verschlüsselungsstärke fordern. Neue Benutzer-IDs müssen jetzt mindestens eine 1024-Bit-RSA-Schlüsselgröße haben.
  • Gruppe 1 Sprachpakete (Brasilianisches Portugiesisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Spanisch, vereinfachtes Chinesisch und Traditionelles Chinesisch) ist komplettiert. Sprachen der Gruppe 2 werden nachgeliefert.
  • AppDev Pack 1.0.4 mit Updates für Domino 11.0.1 oder höher und Domino 10.0.1FP4 oder höher:
    • Domino-Datenbank-Unterstützung für Rich-Text-Elemente in Notes-Dokumenten und für die Ausführung von Agenten
    • Begrenzung der Proton Anfragen bei fehlerhaften Anwendungen.
    • Proton-Konsolen-Protokollmeldungen werden jetzt in log.nsf auf dem Domino-Server geschrieben. Durch Verändern PROTON_USE_LOGNSF Parameters in in der Proton-Administration in der Notes.ini kann man zum bisherige Verhalten, bei dem nur in die Datei console.log geschrieben wurde, zurückkehren.
  • HCL Enterprise Integrator (HEI) für Domino V10 und V11. HEI für Domino kann für die Durchführung von Datentransfers mit hohem Volumen, die Synchronisierung unterschiedlicher Datenquellen und die Echtzeitintegration zwischen Domino und Back-End-Datenquellen wie DB2, SQL und Oracle verwendet werden. HEI unterstützt sowohl Domino V10 als auch V11, und das auf Windows und Linux.
  • Verbesserungen im Notes Client
    • SwiftFile wird jetzt mit Notes installiert und macht Vorschläge zum Ablegen in Foldern.
    • Zum Importieren und Anzeigen von Anhängen verwendet Notes nun eine neue Softwarelösung.
    • 128-Bit-AES als Option für die lokale Datenbankverschlüsselung.
    • Der Screenreader JAWS Version 2019 wird für die Verwendung mit Notes 11.0.1 unterstützt.

HCL Sametime V11.0 FP1 Highlights

  • Neue mobile HCL Sametime V11-Apps für iOS und Android
    • Die mobilen HCL Sametime v11-Clients unterstützen persistenten Chat mit einem modernen und konsistenten Farbschema und Design.
    • Die neue „Click to meet“-Funktion ist vollständig in die mobilen Clients der HCL Sametime v11 integriert.
    • iOS- und Android-Tastatur-Emoticons sind ab sofort aktiviert.
    • Die App kann ab Sametime V10 eingesetzt werden. Ab V11 FP1 stehen alle neuen Funktionen zur Verfügung
  • HCL Sametime Proxy-Unterstützung für mobile Clients. Dazu gehört die Unterstützung von persistent Chat, mehreren Client-Verbindungen und Push-Benachrichtigungen für mobile Geräte.
  • Eigenständige HCL-Sametime-Community-Mux-Installation. Wenn die Zahl der Sametime-Benutzer sehr groß ist, kann der HCL-Sametime-Community-Server mit einem eigenständigen Sametime-Community-Mux für Chat und Awareness erweitert und ausgebaut werden. Mux ist ein Verbindungssynchronisierer, der Tausende von Verbindungen aufnehmen und an Backend-Community-Server senden kann, wodurch der Community-Server skalierbar wird.  HCL Sametime Community Mux-Installationen werden sowohl auf Windows- als auch auf Linux-Plattformen unterstützt.
  • Unterstützung für die Linux-Konsole und Beispieldateien für Silent Install
  • Zusätzliche Sprachversionen

In den aktuellen Zeiten der Corona-Pandemie-Vermeidung arbeiten viel mehr Personen vom Home-Office als normal. Deshalb ist die Nachfrage nach Web-Meeting-Lösungen stark angestiegen. Das neue Sametime V11 kommt zwar mit der Click-to-Meet Funktion. Die erfordert aber das Vorhandensein von mindestens einem externen Webmeeting Service und hat noch keinen eigenen Meeting-Service. Der war eigentlich für Juni geplant. Jetzt arbeitet das Labor mit Hochdruck daran den schon deutlich vorher anbieten zu können. Hierzu wird es im April mehr Infos und vielleicht so etwas wie ein Frühversion geben. Stay tuned!

Und ganz nebenbei: Video belastet die Netze deutlich stärker als Audio und das wiederum deutlich stärker als Textchat. Bitte nutzen Sie die Ressourcen in dieser ungewöhnlichen Zeit bitte mit Bedacht. Schalten Sie z.B. das Video nur ein, wenn Sie gerade sprechen.  

HCL Connections 6.5 CR1 Highlights

  • Mandantenfähigkeit (für die Cloud Provider). Ab sofort ist es für unsere Cloud Partner möglich Connections Kunden in Ihrer Cloud aufzunehmen. Für die Migration der Kunden auf der bisherigen IBM SmartCloud sind noch einige, wenige Tests der Übertragungsskripte notwendig, sodass auch das in Kürze beginnen kann.
  • Verbesserungen bei E-Mail und Kalendern. In dieser ersten Phase unserer umfassenderen Integrationsstrategie werden E-Mails und Kalender jetzt direkt in der Navigationsleiste von Connections eingebunden, sodass auch bei intensiver Arbeit in Connections die E-Mail Eingänge und Kalendereinträge im Blick bleiben können – ohne die Anwendung wechseln zu müssen.
  • Erweiterte Dateiübertragung. Ab sofort können Benutzer nun mehrere Dateien auswählen und z.B. die Eigentumsrechte an allen Dateien gleichzeitig übertragen. Sie können nun auch Dateien wiederherstellen, die zuvor in den Papierkorb verschoben wurden.
  • Funktionsverbesserungen in der mobilen App mit der weiteren Angleichung der Funktionalitäten im Browser: gelöschte Dateien können auch hier wiederhergestellt werden und auch Besitzerrechte können geändert werden. Die Benutzeroberfläche für die Android- und iOS-App wurde modernisiert und beide ziert nun das neue Logo.
  • Breite Sprachunterstützung. Unterstützung aller Sprachen in den Gruppen 1, 2 und 3, die zuvor auch mit Connections 6.0 verfügbar waren.
  • Technische Optimierung. Connections 6.5 CR1 kommt mit Aktualisierungen für Elasticsearch, Node.js und Kubernetes.

Das war jetzt diesmal ein bisschen mehr technisch als sonst. Mir ist es aber durchaus wichtig auch mal aufzuzeigen, was wir bei HCL auch bei „kleinen“ Updates alles so machen – und wie wir uns an Ihren Wünschen orientieren.

Eine schöne Restwoche noch – und bleiben Sie gesund!

Ihr
Tom Zeizel
Associate Vice President & Head of HCL Software in DACH

PS.: Und mehr zu HCL Verse und HCL Volt schon im April!

 

Tags:HCL Software Updates

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Lies hierzu bitte unsere Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen