Tom Zeizels Blog: HCL stellt ein – auch in Corona-Zeiten

Tom Zeizels Blog: HCL stellt ein – auch in Corona-Zeiten

Corona-Zeiten sind schwierige Zeiten – auch für sehr viele Unternehmen in allen Branchen, wenn auch unterschiedlich. Und natürlich geht das auch an HCL Software nichts spurlos vorüber, jedoch darf ich an dieser Stelle sagen, dass wir diese Pandemie auch als Chance begreifen und bereits jetzt und mit demselben Elan und Drive, den wir in unsere Produkte investieren, auch den Blick nach vorn richten: Für unsere Kunden und Partner und für uns selbst. Entgegen dem allgemein sichtbaren Trend stellt HCL Software neue Mitarbeiter*innen ein. Das ist weltweit so und auch in D-A-CH. 

Ich hatte in meiner Rolle als Verantwortlicher für das HCL Software Geschäft in D-A-CH kürzlich das wirkliche Vergnügen unseren Gründer und Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Shiv Nadar, in einem Telefonat persönlich (virtuell, normalerweise passieren diese Meetings ansonsten tatsächlich Face-to-Face) kennenzulernen. Er hatte 1976 ganz klassisch zusammen mit ein paar Freunden in einer Garage in Indien mit dem Bau von Mikroprozessoren und Taschenrechnern begonnen. Das Geschäft lief gut und daraus wurde 1991 HCL Technologies. Heute ist er der Vorsitzende des Aufsichtsrats. Er gilt als einer der reichsten Männer Indiens und wird auf der Forbes Liste der weltweiten reichsten Milliardäre aktuell auf Platz 103 gelistet (). Sein und damit unser Unternehmen ist heute in 46 Ländern aktiv und erzielt mit mehr als 150.000 Mitarbeiter*innen einen Jahresumsatz von 9,94 Milliarden Dollar. Das sind schon signifikante Zahlen!

In dem besagten Telefonat hat er auch erneut die groben Eckpunkte seiner Wachstumsstrategie für HCL erläutert. HCL hat vor einem Jahr eine ganze Palette von Produkten von IBM übernommen – nicht, weil sie der neuste Hype waren, sondern weil sie einen großen Kundenstamm haben und im Kern super solide sind – eine wirklich kluge Entscheidung! Für ihn war klar, dass man zunächst weiter investieren muss, um diese Lösungen auf den aktuellen Stand moderner IT-Lösungen zu befördern und danach weiter, um auch mit neuen Lösungen, die bei Kunden ein „Wow!“ auslösen, den Markt wieder weiter zu erschließen. Ersteres solle bis Ende dieses Jahrs weitgehend abgeschlossen sein und das zweite, „Wow!“-Lösungen, kommen jetzt mehr und mehr, angefangen mit HCL Domino Volt als herausstechende Low-Code Lösung oder unser jüngstes HCL Unica Release, ein Meilenstein in der Entwicklung dieser herausragenden Marketinglösung.

Genau – nicht nur im Digital Solutions Bereich mit seinen Collaborations-Lösungen sind flächendeckend neue Releases – und teilweise schon zwei – herausgebracht worden. HCL Software hat ein viel breiteres Portfolio, angefangen bei Device Management Lösungen (u.a. Bigfix), über Tools, die die Sicherheit von Anwendungen managen können (u.a. Appscan) und Commerce, Marketing und Portal-Lösungen, viele Bausteine im Bereich DevOpps für moderne Programmierung bis hin zu Mainfame Software. Fast überall sind 2020 neue Releases bereits geliefert worden oder zumindest für das zweite Halbjahr bereits in konkreter Planung. Shiv Nadar präsentiert HCL Technologies damit als gewichtigen Player am Software-Markt, der seine Produkte im Blick hat und im Sinne der Kunden agil und mit hohem Tempo weiterentwickelt. Ich habe schon Kunden gehört, die sagten „Ihr macht jetzt so viel Neues, da kommt man ja kaum noch mit.“ Ich habe das als Kompliment verstanden.

Aber selbst damit ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. Wachstum mit den eigenen Produkten ist das eine, aber auch das Thema weiterer Akquisen ist für HCL nicht beendet:

  • So hat HCL Ende Mai angekündigt die Self-Optimizing Network (SON) Technologien von Cisco mit den Produkten, den Services und damit auch Mitarbeitern übernehmen zu wollen. Ciscos SON Technologie ist eine mächtige Plattform, die mithilfe von künstlicher Intelligenz die Nutzung von Radio Access Networks (RAN) vereinfacht, was insbesondere mit dem Ausbau von 5G-Netzen einer erheblichen Bedeutung zukommt.
  • Einen Monat später, im Juni 2020, hat HCL eine zunächst auf 7 Jahre laufende, strategische Entwicklungs-, Services- und Vermarktungspartnerschaft mit Temenos (aus der Schweiz) mit Bezug auf deren Multiexperience-Entwicklungsplattform (MXDP) für Nicht-Finanzdienstleistungsunternehmen vereinbart und wird in dem Zusammenhang 170 Mitarbeiter übernehmen. Als Lösung hilft Temenos Quantum Unternehmen dabei, Marktanteile zu gewinnen und die Kundenbindung zu verbessern, indem sie nahtlose, hyperpersonalisierte, KI-gesteuerte Nutzererfahrungen schneller als andere über das Web, native Anwendungen, Wearables, Konversations- und interaktive Touchpoints ermöglicht.

Noch vor etwas mehr als einem Jahr gab es HCL Software noch gar nicht und selbst HCL Technologies war den meisten IT-Fachleuten hier in D-A-CH noch kaum ein Begriff. Das hat sich in den letzten Monaten deutlich verändert: Immer mehr Kunden nehmen HCL Software als signifikanten Player war. Und nicht nur das: Wir werden auch als verlässlicher Anbieter, um nicht zu sagen „Partner“ anerkannt, der mit fairen Angeboten ohne Knebellösungen und Zwangsmigrationen in Cloud-Lösungen und ähnlichem, was man von Marktbegleitern derweil nahezu gewohnt ist, kommt, wahrgenommen.

Das zeigt sich auch daran, dass Kunden, die noch zu IBM Zeiten ein Verlassen der Plattform angedacht hatten, nun ihre Wartungsverträge wieder verlängern und neuste Releases installieren – oder sogar auch neu in die Nutzung von HCL Lösungen einsteigen. Damit haben sich – und das sagt er heute schon – die Erwartungen Shiv Nadars bei der Akquise deutlich übererfüllt. Und dadurch, dass HCL Wort hält und fortlaufend innovatives Neues mit hoher Qualität liefert, hat auch die Kundenzufriedenheit Branchenhöchstwerte erreicht, worauf wir durchaus stolz sind!

Für mich erfreulich zeigt sich auch, dass selbst die allgegenwärtigen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie uns nicht wirklich ausbremsen können. So stellen wir weltweit weiter ein, in den USA, in Indonesien und in Indien hauptsächlich Entwickler. Hier in D-A-CH suche ich aktuell für mein Team weitere Vertriebsspezialisten für unser ganzes Software-Portfolio, aber auch technische Spezialisten, Marketiers, Business Development Experten, usw. …

Stichwort Corona-Krise: Und um unseren Beitrag einfacher durch die Corona-Krise zu kommen zu leisten, werden wir im August das dann ganz neue Sametime V11.5 mit Webmeeting-Funktion, die ideal zur Unterstützung von aktuellen Home Office / „Working from Home“-Arbeitsmodellen ist, bis November lizenzkostenfrei als sogenannte „Trial-Version“ zur Verfügung stellen. Damit haben Sie die Option eine Lösung kostenfrei einzusetzen, die auf Open Source Komponenten aufsetzt, die alleinig auch deutsche Datenschützer als besonders sicher ansehen. HCL setzt noch einen drauf und erhöht die Datensicherheit mit eigenen Apps und Zugriffsmanagement-Funktionen noch weiter.

Wir schauen als HCL Software also sehr positiv in die Zukunft. Profitieren auch sie von unseren Lösungen. Sprechen sie mit uns, mit mir direkt oder meinem Team. Sie werden sehen, es lohnt sich. Wir sind, und ich weiß da wiederhole ich mich, wenn man die teilweise schon fast „ideologische Brille“ abnimmt, die wirkliche „Mehrwert-Alternative“.

In diesem Sinne Ihnen Allen ein schönes Wochenende!

Ihr
Tom Zeizel
Associate Vice President & Head of HCL Software in DACH

Tags:HCL - Wir stellen ein!

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Lies hierzu bitte unsere Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen