Deutsch
Deutsch

#dachnug49

#dachnug49 Tag 2/3

#dachnug49 Tag 2/3 - Wir haben für euch den ersten offiziellen Tag hier auf unserer Website und als #LinkedInArtikel schriftlich zusammengefasst und einige Aussteller per Video interviewt. Den Link zum Video gibt's am Ende des Beitrags. Wir freuen uns schon auf morgen ☀️🙏🏼

Pünktlich um 09:30 Uhr eröffnet unser Vostandsmitglied Daniel Reichelt die #dachnug49 und blickt in freudig applaudierende Gesichter. Nach einem gelungenen ersten Abend freuen sich die Teilnehmer auf den ersten offiziellen Tag der Konferenz. Er gibt einen kurzen Überblick über die Highlights des Tages und stellt das DNUG Team und die DNUG Trackmanager vor. Als nächstes übernimmt ein weiteres Vorstandsmitglied. Helmut Sproll dankt dem Team um Tom Zeizel und ganz besonders Michael Würdemann von HCL.

Die Übergabe an Keynotespeaker Richard Jefts gestaltet sich aufgrund von Helmuts Fragen amüsanter als viele erwarten. Eine Abfrage zu den Hauptstädten von Deutschland, Österreich und Schweiz inklusive.

Richard steigt nach dieser sympathischen Einleitung mit seinem Vortrag ein, indem er unter anderem darüber spricht, Menschen zu empowern und Kunden und Mitarbeiter in den Fokus zu rücken. Getreu diesem Motto lässt er die Zuschauer mehrere QR Codes scannen, um live über bestimmte Themen abzustimmen. Eine sehr interaktive Keynote, bei der er zwischenzeitlich das Wort an Martti Garden übergibt, der durch Restyle führt. Einen dramatischen Auftritt genießt Jason Roy Gary, der mit seiner Theorie über das Wort GO die perfekte Überleitung zu Volt MX Go findet. Sogar ein Best Practice von unserem DNUG-Mitglied, Bernd Gewehr, ist dabei. Eine rundum gelungene Keynote, die Richard Jefts mit dem Aufruf beendet, aktiv bei Social Media zu sein und auch gerne auf ihn und das HCL-Team während der nächsten zwei Tage zuzugehen.

Was ein toller Start in den Tag für alle Beteiligten und trotz der 10minütigen Verspätung bleibt noch genügend Zeit für Kaffee & Kuchen.

Zurück aus der Pause spricht Tim Pistor über die Hilfe im Ahrtal und wie er dafür eine agile Entwicklung nutzte. Die Zuschauer hängen an seinen Lippen und als er abschließend aufruft, das Ahrtal weiterhin zu unterstützen, erntet er lautstarken Beifall.

Mit ein klein wenig Verzug stellen sich im Anschluss die Partner der Konferenz vor und zeigen auf, weshalb die Teilnehmer zu ihrem Stand kommen sollten. Cryptshare vergibt sogar Flip Flops für den Sommer und einige Aussteller battlen sich, wer die beste Schoki am Stand hat. Um wieder etwas Zeit reinzuholen, dient Helmut Sproll als Timekeeper und macht dem Ausdruck „Schweizer Uhrwerk“ alle Ehre.

Bevor es in die DNUG Fachgruppentracks geht, hält Wannes Rams noch zwei Announcements für alle Teilnehmer bereit: Huddo Boards ist jetzt auch für HCL Domino verfügbar und es gibt ein Task Icon, welches überall in HCL Connections verfügbar ist. Daniel Nashed beendet den Agendapunkt und präsentiert das neue DNUG LAB, welches zum aller ersten Mal auf einer DNUG Konferenz zu finden ist. Wir sind gespannt, was er daraus macht und verabschieden die Teilnehmer in ihre wohl verdiente Mittagspause.

Pünktlich um 13:30 Uhr geht es weiter mit den einzelnen Tracks unserer Fachgruppen. Domino, Connections, Sametime, BigFix, Administration und Development haben tolle Speaker zu Gast: unter anderem begrüßen sie über den heutigen Tag verteilt Thomas Hampel, Tim Clark, Jens Nehmer, Sandra Bühler, Thilo Volprich, Barry Rosen, Bernd Gewehr, Christoph Adler oder auch Andreas Zapke. Lasst uns doch mal gemeinsam in die ersten Sessions der #dachnug49 schauen:

Die Vorträge für die Fachgruppe Domino eröffnen Thomas Hampel und Tim Clark mit dem Titel Domino – Built to run forever

Teils Englisch und Deutsch führen die beiden unter anderem durch die Entwicklung von Domino von 1989 bis 2022 und zeigen auf, was alles mit Domino möglich ist.

Im nächsten Raum finden wir René Schimmer & David Strachen, die für die Fachgruppe Connections unter dem folgenden Titel sprechen: HCL Connections Roadmap… to Connections 8 and beyond!

Die Session ist geprägt von vielen Zwischenfragen & Interaktionen unter den Teilnehmern. Es geht um den neuen Aufbau von HCL Connections 8 und der unter anderem neuen Navigation und der Important to Me Bar.

Sametime begrüßt in seiner Session Jürgen Kuhnert mit dem Vortrag: Sametime -Betrieb: Best Practices

Gemeinsam tauschen sich alle über das Monitoring und die entsprechenden KPIs aus und liefern gegenseitige Ergänzungen der Teilnehmer. Sogar unser Sametime-Rentner, Frank Altenburg, liefert einige Tipps und Tricks.

Die Fachgruppe BigFix ist das erste Mal bei einer DNUG Konferenz und führt die Teilnehmer der Session von Jens Nehmer durch alles Wichtige unter dem Titel: BigFix in a Nutshell

Die Teilnehmer beantworten gegenseitig Fragen und starten eine angeregte Diskussion. Jens Nehmer präsentiert die Vorteile von BigFix im Vergleich zur Konkurrenz auf dem Markt.

Marc Thomas von unserer Fachgruppe Administration spricht zu: How to Install HCL SafeLinx for HCL Nomad Web

Er redet über die Infrastruktur und veranschaulicht die Installation. Auch hier sind die Teilnehmer an einem interaktiven Austausch interessiert und stellen Zwischenfragen.

Last but not least schauen wir beim Development Track von Matthias Schneider vorbei: Volt MX: das Schweizer Taschenmesser der Anwendungsentwicklung. Was ist heute möglich und was kommt demnächst?

Die Konsumerapplikation für die Masse stellt er vor, indem er Beispiele liefert, wie Unternehmen die Plattform Volt MX erfolgreich nutzen und ihre Prozesse digitalisieren.

Ihr merkt, es ist ein breites Themenspektrum und wir hoffen, euch einen groben ersten Einblick geben zu können. So unterschiedlich die Themen der einzelnen Sessions auch sind, eins haben sie gemeinsam: alle freuen sich, sich wieder live austauschen zu können und nutzen jede Gelegenheit, um in den Dialog zu treten. Toll was unsere Fachgruppen mal wieder auf die Beine gestellt haben und wie viele Menschen wir gemeinsam begeistern können, den Vorträgen beizuwohnen.

Während der Konferenz haben wir natürlich die Zeit genutzt, ein Gruppenbild vor dem Bodenseeforum zu machen. Das zeigen wir euch im Laufe der nächsten Zeit. Nach ca. 1,5 Stunden Freizeit geht es für unsre Teilnehmer via Schiff zur Insel Mainau. Bei perfektem Wetter für eine Schifffahrt (leicht bewölkt) gibt es Getränke, Brezeln und einen tollen Ausblick auf dem Weg zur Insel. Dort angekommen folgt eine kurze Führung und natürlich die Eröffnung des Buffets im Comturey durch Matthias Weichhold. Jetzt genießen wir die letzten Stunden des ersten Abends und freuen uns, wenn ihr bei Social Media vorbeischaut. Uns ist zu Ohren gekommen, dass ihr das Facebookvideo toll fandet. Mehr davon findet ihr hier: https://www.facebook.com/dnug.de/videos/554888076028060

Immer informiert bleiben

Abonniere unseren E-Mail-Newsletter und wir halten dich mit Infos rund um die DNUG und ihre Events auf dem Laufenden.

Mit deiner Anmeldung bestätigst du, dass du unsere Datenschutzbestimmungen gelesen hast und mit ihnen einverstanden bist.