Deutsch
Deutsch

#dachnug49

Collaborative Workspaces seem so simple – but in reality they are not!

Hier findest Du die Highlights zum Vortrag von Petra Schubert (Universität Koblenz) & Bernd Gewehr (Vössing Ingenieurgesellschaft mbH) im Rahmen der #dachnug49 am 22.06.2022 um 14:00.

Petra Schubert & Bernd Gewehr

22.06.2022 / 14:00 Uhr 

ABSTRACT

Warum die Auswahl von Collaboration Tools und eine nahtlose Systemintegration in Theorie und Praxis so bedeutend sind.

Communities, Teams, Spaces oder Groups sind nur ein paar der Begriffe, die in unterschiedlichen Systemen und von verschiedenen Softwareanbietern als Synonym verwendet werden. Aber was verbirgt sich eigentlich hinter diesen Begriffen und was umfassen sie alles? Es gibt kein einheitliches Verständnis dieser Begriffe und in den häufigsten Fällen beschreiben sie nur einen „Teil des großen Ganzen“. Denn in der Praxis umfasst das grundlegende Konzept eines „Workspace“ weit mehr als nur eine Community in HCL Connections oder ein Team in MS Teams. Ein Blick auf die Ursprünge im Forschungsbereich CSCW und die Ausprägungen in der Realität zeigen die tatsächliche Komplexität und warum es keine „one-size-fits-all“-Lösung geben kann: Unternehmensrichtlinien, Anforderungen von Fachabteilungen und Mitarbeitern oder Vorgaben von externen Projektpartner haben einen maßgeblichen Einfluss auf die System- und Toolauswahl zur Unterstützung der Kollaboration.

Was gehört alles zu einem Workspace? Welchen Einfluss haben bestehende Anwendungen, Systeme, Benutzer, Berechtigungen, Hardware- und Zugangsgeräte? Welche Anforderungen werden an das zentrale oder führende System gestellt? Und was ist überhaupt der Unterschied zwischen einem Workspace, Workplace, Community, Team oder Groups? Das sind Fragen, die wir in dieser Session von drei Perspektiven beleuchten wollen: 1) Mit einem Blick auf die Ursprünge des Konzepts eines Workspaces im Forschungsbereich CSCW schaffen wir eine terminologische Grundlage. 2) Wie Workspaces in deutschsprachigen Großunternehmen aussehen, zeigen wir auf der technischen Ebene anhand typischer Tool-Portfolios, die wir im Rahmen eines Langzeitforschungsprojekts identifiziert haben. 3) Auf der inhaltlichen Ebene zeigen wir repräsentative Strukturen von Workspaces und visualisieren die systemübergreifende Vernetzung von Anwendungen und Inhalten. 4) Abschließend zeigen wir anhand der Vössing Ingenieurgesellschaft mbH die Relevanz des Themas in der Praxis: Bernd Gewehr erläutert die Notwendigkeit und die Umsetzung der Konfigurationsmöglichkeit projektspezifischer Workspaces mit individuellem Tool-Portfolio.

BIOGRAFIE

Prof. Dr. Petra Schubert hat die Professur für betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Koblenz-Landau inne. Sie ist außerdem Visiting Professor am Department of IT Management der Copenhagen Business School. In Lehre und Forschung beschäftigt sie sich seit mehr als 20 Jahren mit Groupware-Systemen bzw. Enterprise Collaboration Systems. Von 2010 bis 2015 setzte sie sich im DNUG Beirat für die Belange der Hochschulen ein. In enger Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Susan Williams (ebenfalls Universität Koblenz-Landau) leitet sie das Center for Enterprise Information Systems Research (CEIR.de), dessen aktuell größtes Projekt die Initiative IndustryConnect ist. Petra Schubert studierte Wirtschaft mit der Vertiefung Informations- und Technologiemanagement an der Universität St. Gallen. Sie promovierte an der Universität St. Gallen nach einem Jahr als Visiting Scholar an der University of California at Berkeley und habilitierte sich an der Universität Basel im Bereich Wirtschaftsinformatik. Sie war die erste Leiterin des Instituts für Wirtschaftsinformatik der FHNW. Von 2009-2011 war sie für ein internationales Forschungsprojekt (3gERP) an der Copenhagen Business School. Petra Schubert ist Autorin bzw. Mitherausgeberin von mehr als zehn Büchern zur erfolgreichen Einführung von Business Software und Mitentwicklerin der eXperience-Methodik für die Dokumentation von Fallstudien. Sie setzt sich aktiv für die Erstellung von Fallstudien zu Best-Practice-Lösungen und die Verbreitung von Anwenderwissen zu ERP-Systemen ein. Diese Initiative brachte in den letzten Jahren mehr als 150 Fallstudien hervor. 

Bernd Gewehr ist Ingenieur der Elektrotechnik und spezialisiert auf Informationstechnologie im Unternehmen. Seit 1997 ist er als Leiter Informationstechnik des international tätigen Ingenieurbüros Vössing Ingenieurgesellschaft mbH tätig und hat dort den digitalen Wandel erlebt und mitgestaltet.

HIGHLIgHTS

  • Collaboration Tools in Großunternehmen
  • Visualisierung von Workspaces
  • Vössing Ingenieurgesellschaft mbH

Melde dich gleich an!

Die Tickets für das Event sind über Eventbrite erhältlich. Die Einwahldaten werden am Veranstaltungstag versendet.

ZUR AGENDA & ANMELDUNG

Immer informiert bleiben

Abonniere unseren E-Mail-Newsletter und wir halten dich mit Infos rund um die DNUG und ihre Events auf dem Laufenden.

Mit deiner Anmeldung bestätigst du, dass du unsere Datenschutzbestimmungen gelesen hast und mit ihnen einverstanden bist.