Tom Zeizel’s Blog: Wir sind auf gutem Weg!

Tom Zeizel’s Blog: Wir sind auf gutem Weg!

Es beginnt ein neues, aufregendes Kapitel für unsere Collaboration Lösungen, die vor 30 Jahren unter dem Namen Lotus begonnen wurden: Der Verkauf einiger Teile bisheriger IBM Software, inklusive eben dieser Collaboration Lösungen, an HCL International wurde – wie schon geschrieben – zum 30.6.2019 abgeschlossen. Ein kleiner Schritt für HCL – ein großer für den Collaboration-Markt. (Hier die offizielle Ankündigung durch IBM (LINK: https://www.ibm.com/products/hcl-divestiture). 

HCL hat das als Initialzündung für einen ganz neuen Unternehmensbereich genutzt, der aufgrund seiner von Anfang an breiten Produktpalette – deutlich mehr als Collaboration – sofort zu einem „big Player“ wird: HCL Software. Eine Übergabe von Produkten von einem zu einem anderen Unternehmen ist nie einfach, aber die gleichzeitige Neugründung eines ganzen Geschäftsbereichs erhöht die Komplexität noch einmal mehr. Start-up in groß. Praktisch alle Prozesse müssen neu aufgesetzt werden und große Datenmengen sind zu transferieren. Die Herausforderung fängt dort an, wo es zu identifizieren gilt was genau überhaupt zu transferieren ist. Und dann sind Terrabytes an Entwicklungslandschaften neu aufzusetzen, Supportdaten auf neue Systeme zu migrieren, usw. Und wer glaubt, dass man das ganz in Ruhe vor dem endgültigen Kaufdatum hätte machen können, liegt leider weit daneben. Das geht aus juristischen Gründen gar nicht. Insofern bin ich höchst beeindruckt was knapp 14 Tage nach dem Tag X schon alles (wieder) geht. 

Das HCL Digital Solutions Führungsteam um Richard Jefts und Francois Nasser geht mit einer bemerkenswert professionellen, inneren Ruhe – und damit voller Konzentration – zur Sache. Der Vorteil das „Start-ups“ wird auch klar: Kurze, sehr schnelle Entscheidungsprozesse. Da es erfahrene Manager sind – Richard Jefts war vorher bei Cisco und IBM – und keine Anfänger, wissen sie was zu tun ist und scheinen dabei bisher alles richtig gemacht zu haben. Ihre Analyse:

  • Da HCL bisher als Marke nur wenigen bekannt ist – auch wenn HCL z.B. in Deutschland, überwiegend im IT-Services-Geschäft, schon seit vielen Jahren aktiv ist – so gilt es erst einmal die Marke bekannt zu machen.
  • Attraktiv sein für Kunden: Klare Visionen und liefern, liefern, liefern – und das bei vereinfachten, attraktiven Preismodellen
  • Verzicht auf Unmut-stiftende Lizenz-Reviews in klassischer Form
  • Mit dem Hintergrund jahrelanger Erfahrung als großer, weltweiter Services-Partner für Microsoft Lösungen nicht gegen, sondern „on top of“ Microsoft anbieten, die nahtlos integrieren und die zahlreichen Lücken und Qualitätsmängel schließen, die der Quasi-Monopolist lässt. Dazu gehört auch ein Commitment zu on Premises-Lösungen.
  • Partnern zu besonders attraktiven Bedingungen einen neuen Markt öffnen – nicht nur für das Thema Collaboration, sondern HCL Software insgesamt. Und dabei die Lösungen den Partnern im gewissen Rahmen kostenfrei zur Verfügung stellen – genau das Gegenteil von dem, was Microsoft gerade angekündigt hat, nämlich dieses nicht mehr zu tun.

Bei HCL in Chelmsford, MA

Und HCL ist schnell. Schon 16 Tage nach der Übernahme der Produkte werden sie in der nächsten Woche ihre Produkt-Roadmaps präsentieren. Dazu nutzen sie ein ungewöhnliches Format. Keine Glanz- und Glimmer-Veranstaltung in irgendeinem Nobelhotel. Stattdessen tun sie es im größten Entwicklungslabor in Chelmsford (bei Boston, USA) – nur 2 Meilen weg von Westford, wo die Lotus Produktentwicklung einst begann. Die Idee ist Kunden und Partner direkt mit den Entwicklern zusammenzubringen. (An die ging die Bitte raus am kommenden Dienstagmorgen, dem Beginn der HCL Factory Tour #3, alle Spalier zu stehen für die Gäste – und auch in den Pausen der Tour für Fragen ansprechbar zu sein.) Des nenne ich mal Kundennähe!

Ich erwarte eine Vielzahl von Ankündigungen, u.a.  natürlich – und heiß ersehnt – die Connections Roadmap, weitere Details zu Domino 11, die zukünftigen Clients (auch mobil) und das Thema „Low Code“ Programmierung, die neue und zukünftige Technologie hinter und Rolle von Portal … und weitere Überraschungen im Kontext von HCL Software insgesamt.

Ich mache mich schon am Sonntag auf den Weg zu HCL. Ein sehr guter Weg. Einer, der sich lohnt!

Ihr 

Tom Zeizel
Business Unit Executive IBM Watson Collaboration, D-A-CH

Tags:HCL - es geht voran!

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Lies hierzu bitte unsere Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen