Tom Zeizels Blog: DNUG und SNoUG – zwei erfrischende User Groups zu HCL Lösungen

Tom Zeizels Blog: DNUG und SNoUG – zwei erfrischende User Groups zu HCL Lösungen

Eine Nutzergruppe ist eine sich selbst organisierende Gruppe von Nutzern von bestimmten Softwarelösungen – also etwas sehr positives, interaktives, etwas von Personen, die für ihre Unternehmen etwas erreichen wollen. Im Fall der beiden Vereine DNUG (in Deutschland) und SNoUG (in der Schweiz) geht es aktuell um HCLs Digital Solutions, also die Nutzung von HCL Domino, Sametime, Connections und Digital Experience (Portal). Beide Vereine haben eine lange Tradition: die DNUG gibt es seit nunmehr 25 Jahren und sie wird im Juni 2020 ihre 47. Konferenz ausrichten – eine unglaubliche Leistung von zahlreichen, aber auch immer wieder neuen Personen, die sich seit Jahren hierfür engagieren!

Der DNUG e.V. in Deutschland

Der Verein DNUG e.V. wurde am 13. Juni 1994, einem Montag, von damals 46 Gründungsmitglieder, die sich im Kurhaus Wiesbaden getroffen hatten, ins Leben gerufen. Seit der Anfangszeit ist viel, sehr viel passiert. Insbesondere das Ende der 1990er Jahre war die Zeit des eMail-Booms, in der alle Unternehmen eMail einführten. „Lotus“ Notes war damals schon 5 Jahre auf dem Markt und verband Rapid Application Development mit einer besonders wichtigen Anwendung, nämlich eMail. Damals waren die Fragen, die auch zu allen anderen Dingen immer wieder gestellt werden, die üblichen: „Braucht man das?“ und „Wie geht das?“. An den Antworten waren sehr viele Firmen interessiert und es gibt alle paar Jahre immer wieder solche Themen, auf die alle heiß sind.

Die besten Antworten auf diese beiden Fragen bekommt man im persönlichen Austausch mit Personen, die schon etwas weiter sind und persönliche Erfahrungen haben. Sich dafür in einer User Group zu treffen, ist das effektivste. Das war es insbesondere zu einer Zeit, als das Internet zwar schon erfunden war, aber noch keine wirkliche Bedeutung hatte. So kamen damals zu den Konferenzen auch schon mal fast 1000 Interessierte. Es ist aber auch weiterhin gültig – der Wert von echter, persönlicher Vernetzung ist einfach nicht zu unterschätzen.

Auf der Gründungsversammlung war nach Zeitzeugen eine der hitzigsten Diskussionen die Frage, ob der Verein nur für Nutzer offen sein sollte oder ob sich auch Partner aktiv beteiligen können sollten. Man entschied sich dafür auch Partner zuzulassen. Retrospektiv betrachtet war das wohl das Erfolgsrezept für die lange Lebensdauer der DNUG, denn die waren es, die immer wieder neue Interessierte mitbrachten und den Verein somit über die vielen Jahre jung hielten.

Die Themen änderten sich über die Zeit und die DNUG tat sich manchmal etwas schwer den Wandel mitzugehen. Die Traditionalisten wollten den vollen Fokus auf Notes gern behalten, doch auch Themen wie „Kommunikation in Echtzeit“, „Mobilgeräte“ und „Social“, für alle die sich auch zu ihrer Zeit die oben genannten Fragen stellten, kamen sukzessive hinzu.

Aus verschiedensten Gründen – viel auch interne Streitereien, wie sie fast jeder Verein kennt – führten in den ersten 2010ner Jahren zu einem Image- und Teilnehmerverlust und ein nahes Ende der User Group war schon fast vorauszusehen. Doch es kam ganz anders und man kann daraus lernen, was Einzelpersonen bewegen können: 2016 begann ein ganz neuer Vorstand, der den Verein DNUG wirklich neu erfand: es wurden alle Prozesse infrage gestellt und letztlich neu definiert, viel schlanker als zuvor. So konnten in einem erheblichen Maße Kosten gespart werden, aber – noch viel wichtiger – auch das Augenmerk der vielen Nutzer der damaligen IBM Collaboration-Lösungen erneut auf den „neuen“ DNUG e.V. gelenkt werden. Damit wuchs die Teilnehmerzahl bei der Konferenz von nur noch 70 im schwächsten Jahr auf wieder mehr als 300 in 2019. Insgesamt sind es in diesem Jahr schon mehr als 1400 Teilnehmer (mit Doppelnennungen) bei den verschiedenen Aktivitäten des Vereins.  

Und die sind eine Menge:

  • Die große, zweitägige Jahreskonferenz (2020 wird sie am 16./17. Juni in Berlin stattfinden, https://dnug.de/dnug47/)
  • Fünf Fachgruppen mit regelmäßigen, teilweise wöchentlichen Aktivitäten, zu den Themen
    • Verse, Notes, Domino
    • Sametime
    • Connections
    • Mobile
    • Admin & Development
    • (Eine weitere Gruppe zum Thema „Digital Experience“ (Portal) ist angedacht – Interessierte gesucht)
  • Diverse lokale Stammtische, u.a. in Westfalen, Dresden, Stuttgart, …
  • Die Web-Site dnug.de – u.a. auch mit meinem Blog als Gast des DNUG e.V.s
  • Monatliche Webcasts aus den Fachgruppen
  • Fachliche Deep Dive Workshops
  • Vereinstreffen und Planungsmeetings

Der DNUG e.V. hat heute etwa dreimal so viele zahlende Mitglieder wie zu Gründungszeiten. Das sind sowohl Einzelpersonen, auch Studenten (mit Sonderkonditionen), als auch Partner und nutzende Unternehmen. Auch die Mitgliederzahl ist wieder leicht steigend. Und wer es noch nicht ist: man kann jederzeit Mitglied werden – Anmeldung genügt.

User Groups in der Schweiz

In der Schweiz gibt es aktuell zwei User Groups, wobei ich mich hier auf die SNoUG beschränken möchte. Sie ist rechtlich ebenfalls ein Verein, allerdings etwas anders strukturiert als die DNUG in Deutschland. Auch die SNoUG legt den Fokus auf Erfahrungsaustausch und organisiert dafür einmal im Jahr eine große Konferenz – bisher immer in Zürich. Wer zur Konferenz kommt wird dabei automatisch Mitglied in der SNoUG. Darüber hinaus gibt es noch eine Website und die Mitglieder schreiben als unabhängige User Group Artikel für die (Schweizer) IT-Presse.

Anlässlich der kürzlich gelaufenen SNoUG-Konferenz haben sich die Vorstände der beiden User Groups zusammengesetzt und Möglichkeiten einer engeren Zusammenarbeit ausgelotet. Das fängt vielversprechend an, will man sich doch einmal im Monat zusammentelefonieren, um gemeinsame Synergien abzustimmen.

Da fehlt nur noch eines: Ein Pendant in Österreich. Dabei treffen sich am 4.12. über 60 Kunden zur Viewing Party für das Domino V11 / Connections 6.5 Announcement in Wien. Wenn ich da an Wiesbaden 1994 denke – das waren nur 46 Personen. Vielleicht klappt es ja und der Funke springt über und es wird auch in Wien eine feste User Group als Verein oder so ähnlich draus. Das wäre ja wunderbar!

Ich bin wirklich stolz auf unsere User Groups und finde es ganz toll, was die zahlreichen Aktiven und insbesondere auch die Vorstände machen. Deshalb ein ganz dickes DANKESCHÖN und natürlich auch ein WEITER SO!

Und nun schauen wir mal, was am Mittwoch alles so passiert.

Ihr und Euer

Tom Zeizel
Associate Vice President & Head of HCL Software in D-A-CH

 

Tags:User Groups in DACH

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Lies hierzu bitte unsere Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen