Tom Zeizels Blog: Auch wir werden HCL

Tom Zeizels Blog: Auch wir werden HCL

Es ist nicht die Abbey Road und ich bin nicht Paul McCartney. Trotzdem haben Zebrastreifen etwas besonderes: Sie markieren einen Übergang, für den es eine gewisse Sicherheit gibt ihn zu nehmen. Vor so etwas stehen wir gerade: Wir, das sind in diesem Fall die Mitarbeiter der ehemaligen IBM Collaboration Solutions. HCL International hat die Produkte ja von IBM zum 1. Juli 2019 komplett übernommen und die deutschen Mitarbeiter des Bereichs werden im Rahmen eines Betriebsübergangs nach §613a BGB zum 1. September folgen – so sie denn individuell keinen Widerspruch einlegen. In einer Dreierrunde – IBM Deutschland GmbH, IBM Mitbestimmungsgremien und HCL International Germany GmbH – hat man sich auf die Rahmenbedingungen dafür verständigt.

Ein Projekt einer weltweiten Übernahme von Produkten in dieser Größenordnung ist immer eine Herausforderung. Man kann sich nur begrenzt vorbereiten, denn bis zur finalen Vertragsunterzeichnung bleiben die beiden Unternehmen ja Wettbewerber. Insofern können Daten erst nach der Unterzeichnung an den Rechtsnachfolger übergeben werden. Für HCL hieß das nach dem 1.7. zahlreiche Terabytes an Daten entgegennehmen zu dürfen und in die eigenen Systeme einfließen zu lassen. Da HCL parallel hierzu den Geschäftsbereich „HCL Software“ neu gegründet hat, müssen auch diese Systeme neu etabliert werden. Das geht bis hin zu allen möglichen Testsystemen für die Entwickler, die alle neu aufzusetzen sind. Es ist nicht verwunderlich, dass nicht alles perfekt gelaufen ist. Aber für den Grad an Komplexität und Menge hätte ich es schlimmer erwartet – und es wird spürbar jeden Tag kompletter.

Kunden müssen sich in jedem Fall bei HCL registrieren, um weiterhin den vereinbarten Grad an Support, usw. zu erhalten. Ähnliches gilt für Partner, wobei die ja weiterhin IBM Partner (für andere Themen) bleiben können, sodass die nicht mit umgezogen werden konnten. Deshalb ist es für alle Collaboration-Partner wichtig eine neue Partnervereinbarung mit HCL abzuschließen. Das haben weltweit schon über 950 Partner getan (in der EU alleine über 375).

Ich lasse meinen wöchentlichen Blogbeitrag heute mal etwas kürzer und werde es auch in den nächsten Wochen etwas geruhsamer angehen lassen – immerhin ist Ferienzeit. Und Ende August stehen wir dann vor dem großen Schritt, auch für uns persönlich – neue E-Mail Adressen mit hcl.com am Ende, eventuell neue Telefonnummern, die Arbeitslokation bleibt für die meisten das Home-Office (IBM war ja mit einem Einstieg in das Thema bereits 1990 einer der großen Pioniere dieses Arbeitsmodells), und etliches mehr. Auch das „Onboarding“ wird vermutlich ein paar Tage benötigen, aber dann … !

Und was bleibt, sind Sie – unsere Kunden und Partner – und wir für Sie als Ihre Ansprechpartner! Und das mit einer – wie ich finde – sehr positiven Perspektive für dieses wunderbare Produktportfolio, so positiv, wie es schon lange nicht mehr war.

Mit dem Wissen im Hintergrund kann man jetzt beruhigt ein paar Tage Urlaub machen. Und auch für Ihren Urlaub wünsche ich Ihnen gute Erholung und, wie immer, viel Spaß!

Ihr

Tom Zeizel
Business Unit Executive IBM Watson Collaboration, D-A-CH

Tags:Betriebsübergang zu HCL

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Lies hierzu bitte unsere Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen