Beiträge mit Tag ‘DNUG’

René Schimmer und Martti Garden zeigen in diesem Webcast auf, welche Neuigkeiten in Connections 6.0 CR4 aufbauend auf CR3 enthalten sind. Die beiden Referenten beleuchten außerdem, was uns in Kürze mit CR5 erwarten wird.

Sprecher:

René Schimmer, IBM Sr. Product Manager – IBM Connections Martti Garden, IBM Technical Leader Social Europe

Termin:

Dienstag, 26.02.2019 16:00-17:00 Uhr

Anmeldung:

Melde Dich noch heute zu diesem Webcast an. Die Einwahldaten werden am Veranstaltungstag an die in der Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse übermittelt. Hier Anmelden
Am 21. Februar lädt Dich die Fachgruppe Domino zu ihrem Webcast ein. Wir beleuchten alle Neuigkeiten aus dem Bereich ICS rund um die Themen Notes, Domino, Sametime, Traveler, IDMA und vieles mehr. Darüber hinaus besprechen wir weitere aktuelle Informationen und Eindrücke von der IBM Think Konferenz, die vom 12. bis 15. Februar 2019 in San Francisco stattfindet.

Sprecher

Christoph Adler, Senior Consultant @ panagenda

Termin:

Donnerstag, 21.02.2019 16 – 17 Uhr

Anmeldung:

Melde Dich noch heute zu diesem Webcast an. Die Einwahldaten werden am Veranstaltungstag an die in der Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse übermittelt. Hier Anmelden
Am Mittwoch, 20. Februar 2019 lädt Dich die Fachgruppe Development von 9 bis 17 Uhr nach Essen zum Development Day 2019 ein. Die Agenda des Fachgruppentages umfasst u.a. Themen wie Node.js, DQL und Open NTF. Wir zeigen außerdem, was bei der Entwicklung von IBM Domino Mobile Apps zu beachten ist und beleuchten Domino V10 aus Developer-Sicht. Sei dabei! Aktuelle Änderung: Ulrich Krause fällt leider wegen Krankheit aus. Aus diesem Grund mussten wir die Agenda ab 14:00 Uhr umstellen.

Agenda

9:00 – 9:30 Begrüßung 9:30 – 10:30 Notes Client auf dem iPadDetlev Pöttgen Mit IBM Domino Mobile Apps ist es erstmals möglich, bestehende Notes Client Anwendungen dirket auf dem iPad zu nutzen. Wir stellen die Lösung im Detail vor und werfen dabei auch einen Blick hinter die Kulissen:
  • Wo liegen aus Sicht des Entwicklers die Unterschiede zu einem „normalen“ Notes Desktop Client?
  • Wie kann App-Installation und die Erstkonfiguration vereinfacht werden?
  • Was sollte man bei der Erstellung oder Anpassung von Notes Anwendungen für das iPad beachten?
10:45 – 11:45 Open NTFChristian Güdemann 11:45 – 12:45 Mittagspause 12:45 – 13:45 Node.js und DQLOliver Busse Node.js ist eine der erfolgreichsten Plattformen der letzten Jahre und die Zukunft für Webapplikationen. Das Domino App Dev Pack öffnet Domino NSF für Node.js Entwickler als Datenbanksystem. Es gibt einer breiten Entwicklergemeinde die Möglichkeit, für Domino moderne Applikationen zu entwickeln. Die Node.js API ist grundlegend verschieden von der bekannten Lotusscript oder Java API. Der Dokumentenzugriff und die Suche in Datenbanken wird jetzt mittels der neuen Domino Query Language (DQL) durchgeführt, die die Performance von View-Indexsuche und die Vielfalt der Volltextsuche vereint. Lerne in dieser Session die Programmierung des Node.js Moduls sowie die Syntax der DQL anhand eines einfachen Beispiels kennen. 14:00 – 14:15 Domino 10 aus Developer Sicht: Übersicht und AusblickAndreas Schulte Neue Elemente und Ansätze für Entwickler in Domino 10. Neues und Ankündigungen von der Think 2019. 14:20 – 15:20 Einblicke in neue Klassen und FunktionsweisenChristian Güdemann, Detlev Pöttgen, Oliver Busse Version 10 von Notes / Domino / Designer eröffnet neue Möglichkeiten der Programmierung. Nicht nur Node.js und Domino-db sind spannende neue Betätigungsfelder. Auch im Bereich Lotusscript und Java gibt es Neuerungen. Die Referenten werden in Ihrer Teilsession die Nutzung der neuen Klassen erläutern und ihre konkrete Anwendung vorstellen. 15:30 – 16:30 Offene Diskussion Diskussion aktueller Themen für Notes Entwickler Rückfragen an die Referenten 16:40 – 17:00 Wrap up und Verabschiedung

Referenten

  • Andreas Schulte
  • Christian Güdemann
  • Detlev Pöttgen
  • Oliver Busse

Get Together

Am Abend vor der Veranstaltung findet ab 18 Uhr ein „Get Together“ statt. Hierzu sind alle Teilnehmer, Referenten und Organisatoren herzlich eingeladen. Die Kosten für Speisen und Getränke beim Get Together werden von jedem Teilnehmer selbst getragen. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es direkt im Unperfekthaus, dem Veranstaltungsort von Fachgruppentag und Get Together. Alternative Hotels sind das Motel One (ca. 7 Gehminuten zum Unperfekthaus) und das Ibis am Hauptbahnhof von Essen.

Anmeldung

Melde Dich noch heute zum Development Day 2019 an und sichere Dir Dein Ticket. Hier Anmelden
Am 24. Januar 2019 laden wir Dich ab 17 Uhr zum DNUG-Stammtisch in Berlin ein. IBM Product & Offering Manager für das Domino Application Development Thomas Hampel wird über Erfahrungen und zu erwartende Aktivitäten mit Domino V10 und den Weg zu V11 berichten. Anschließend werden wir eine gemeinsame Diskussion zur Weiterentwicklung des Produkts durchführen. Soweit in der Lokation möglich, planen wir einen kleinen Domino V11 Jam.

Teilnahme

Die Vortragsteilnahme ist kostenfrei. Die Kosten der verzehrten Speisen und Getränke beim Stammtisch werden von den Teilnehmern selbst übernommen. Hier Anmelden
Fachgruppen-Tag

Mobile Day 2019

Am 22. Januar lädt Dich die Fachgruppe Mobile von 9 bis 17 Uhr nach Fulda zum Mobile Day 2019 ein. Der Tag wird ganz im Zeichen der neuen App „IBM Domino Mobile Apps for iPad“ (IDMA) stehen. Mit dieser App können klassische Notes-Anwendungen ohne spezielle Anpassungen auf dem iPad verwendet werden – inklusive der Möglichkeit mit lokalen Repliken wirklich offline arbeiten zu können.

Agenda

Die genaue Agenda wird aktuell ausgearbeitet. Wir beschäftigen uns u.a. mit folgenden Themen:
  • Einführung IBM Domino Mobile Apps 
  • Deployment, Vorkonfiguration und MDM-Integration der IDMA App
  • Fine Tuning und Optimierung von Notes-Anwendungen für IDMA
  • IDMA und Domino als Rapid Application Development (RAD) Plattform für Mobile Apps: Ein praktisches Beispiel
  • Diskussion und erster Erfahrungsaustausch

Anmeldung

Melde Dich noch heute zum Mobile Day 2019 an und sichere Dir Dein Ticket. Hier Anmelden
Die Nachricht vom 6. Dezember bringt – mit ein paar Tagen Abstand betrachtet – eine überfällige Entscheidung mit sich. Endlich Klarheit nach der offiziellen Meldung: „HCL Technologies to Acquire Select IBM Software Products for $1.8B“. Der größte Zukauf für ein indisches IT-Unternehmen aller Zeiten. „Es kann nur besser werden“, ist im Workspace der DNUG-Fachgruppen zu lesen.
IBM verkauft Domino, Notes, Verse, Sametime, Connections und andere Teile ihres Produkt-Portfolios an das international agierende IT-Dienstleistungsunternehmen HCL Technologies. Mit dieser Entscheidung kommt endlich Klarheit in die seit gut einem Jahr in Bewegung geratene Collaboration-Szene. John Kelly, IBM Senior Vice President für Cognitive Solutions and Research lässt sich mit den Worten zitieren: „We believe the time is right to divest these select collaboration, marketing and commerce software assets, which are increasingly delivered as stand-alone products.“

Auf zu neuen Ufern

Jeder, der in die Leidensgeschichte der Notes/Verse/Domino Community eingebunden ist, kann angesichts der neuen Tatsachen aufatmen. Mag der Verkauf von politischer Raffinesse und Unkenrufen begleitet sein – er wird vor allem die Produktentwicklung von einer Fixierung auf Renditen hinzu einer den Kundennutzen voranstellenden Programmstrategie führen. Also jenem Prozedere folgend, welches HCL mit dem Launch von Domino V10 im Oktober 2018 aufgezeigt hatte. Die IBM-Konzernstrategie hat das Produktportfolio in den letzten Jahren konsequent auf Integration gebürstet: KI, Hybrid Cloud, Cybersecurity, Analytics, Blockchain sowie spezifische Lösungen für verschiedene Industrien. Das Collaborations-Portfolio erhielt dabei nie die volle Aufmerksamkeit. Auch zum Leidwesen der eigenen Angestellten. Und trotz oder gerade weil das IBM-Topmanagment Produkte und Abteilungen wie Notes/Verse/Domino etwas stiefmütterlich behandelte, bestehen weltweit Usergroups, die an der grundsätzlichen Idee der Zusammenarbeit festhalten und diese nach Kräften vorantreiben. Unsere Nutzervereinigung und ihre Fachgruppen sind in der aktuellen Lage geradezu prädestiniert, eine zentrale Kommunikationsplattform bereitzustellen, um gemeinsam die technischen Möglichkeiten auszuloten, die bis dato verwaist blieben.

Die DNUG – ein starker Partner

In unserem Kollaborationsumfeld zählen wir als Vereinigung von Nutzerinteressen auf drei starke Partner. Die Produkt-Teams des Herstellers, seine Business-Partner und deren Kunden. Alle Parteien versammeln sich seit Jahren in der DNUG um ihre Ideen zu abzustimmen und gemeinsam zu verwirklichen. Mit dem Release von Domino V10 wurde die erste Tranche des Innovationsstaus abgelöst. HCL bekommt nun zu Weihnachten die weit größere Chance, noch frischeren Wind in weite Teile des ICS-Portfolios zu bringen. Damit öffnen sich den Produktmitarbeitern sowie Business Partnern und Kunden vollkommen neue Wege, genau die Lösungen zu bauen, die ihren Unternehmen und damit deren Kunden den meisten Nutzen bringen. Basierend auf dem, was die Mitarbeiter bei IBM und HCL – eher im Hintergrund für die Kunden – in den letzten anderthalb Jahren bewirkt haben, sehen auch wir einer positiven Zukunft entgegen. In unserer Community leben wir die Zusammenarbeit und begreifen die aktuellen Entwicklungen als Wachstumschance. Danke an alle IBM-Mitarbeiter, die das Thema Collaboration in den Markt tragen. Die Zusammenarbeit bereitet uns viel Freude. Wir hoffen, dass möglichst viele „ihrem“ Produkt treu bleiben und ihre Kreativität unter neuer Flagge ausleben.

Erlebe die #dnug46

Bis zum endgültigen Abschluss des Verkaufs wird es noch einige Zeit dauern. Die DNUG bleibt unterdessen ihrer Rolle verpflichtet, ihren Mitgliedern und allen Interessierten stetig neue Informationen aus der Collaboration-Szene zu präsentieren. Deshalb sei an dieser Stelle ganz speziell auf unsere Jahreskonferenz am 4. und 5. Juni 2019 in Essen hingewiesen. Mit den sich abzeichnenden Veränderungen werden wir etwas ganz Besonderes erleben. Sei dabei!
Barry Rosen und Thomas Hampel bei ihrer Keynote des Domino Day 2018
Es ist schon Tradition geworden, dass der Domino Day am Folgetag der DNUG-Jahresplanung bei der IBM in Düsseldorf stattfindet. Und so luden auch in diesem Jahr die Fachgruppe Domino rund um Daniel Nashed (Nash!Com), Christoph Adler (panagenda) und Manfred Lenz (IBM) alle Interessenten am 15. November ein, um einen spannenden und informationsreichen Tag mit ihnen zu verbringen. Es lag nicht nur an der vielversprechenden Agenda und dem neuen Aufschwung, der in der Community herrscht. Sondern sicher auch an den namhaften Keynote-Gastrednern Thomas Hampel (IBM) und Barry Rosen (HCL), dass dies der am besten besuchte DNUG-Fachgruppentag aller Zeiten wurde. Das konnte auch die gleichzeitig stattfindende Messe „Medica“ und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten bzgl. Übernachtung und Anreise in Düsseldorf nicht verhindern. Im nächsten Jahr findet der Domino Day eine Woche später statt und fällt somit nicht mehr mit dem letzten Tag der „Medica“ zusammen. „Wir sind schon jetzt gespannt auf die Teilnehmerzahl beim Domino Day 2019 mit Version 11″, sagte Fachgruppenleiter Daniel Nashed.

Die Teilnehmer erwartete eine vollgespickte Agenda

Der Schwerpunkt des Domino Day 2018 war klar: Alles rund um Domino V10! Die Vorstellung der neuen Version bot zahlreiche Facetten und sorgte so dafür, dass den Teilnehmern ein kurzweiliges Programm geboten wurde. Zu Beginn stellte Daniel Nashed alle wichtigen neuen Funktionen vor und berichtete über die ersten Erfahrungen, die er in den letzten Monaten mit der neuen Version machte. Doch nicht nur Administratoren sollten auf Ihre Kosten kommen, sondern auch Entwickler, die ebenfalls zahlreich in Düsseldorf erschienen. Im Anschluss zeigte Patrick Zarnikow (Team Technology) die neuen Möglichkeiten im Bereich Entwicklung mit den Schwerpunkten zum AppDev Pack und der Domino Query Language. Vor der Mittagspause erläuterten Christoph Adler und Manfred Lenz alle Neuigkeiten zum Notes Client und Verse on-premises. Auch hier gab es immer wieder Detaileinblicke, die viele bisher noch nicht kannten.  Die Teilnehmer diskutierten in der Pause rege neu gewonnen Informationen und gaben ihr Feedback direkt an die Experten zurück.

Wir jammen! Ausblick auf Version 11

Der Nachmittag begann mit einer Session von Detlev Pöttgen (midpoints), der in passendem Outfit mit gelben Accessoires (Hutband und Krawatte) die neue App „IBM Domino Mobile Apps – IDMA“ auf dem iPad präsentierte. Neben den bekannten Möglichkeiten endlich auch mobil den vollen Funktionsumfang der Domino-Applikationen zu nutzen, zeigte er Einsatzszenarien, wie die App schon jetzt im gewissen Umfang verwaltet und vorkonfiguriert werden kann. Anschließend der Höhepunkt des Tages: Die Keynote von Thomas Hampel und Barry Rosen, die einen Rückblick auf das ereignisreiche Jahr 2018 bot sowie einen Ausblick auf nächste Jahr und die angekündigte Version Domino V11 gab. Viele Teilnehmer nutzten die Gunst der Stunde und fragten die Produktverantwortlichen alles, was sie schon immer wissen wollten. So wurde versucht an die „nicht-dokumentierten“ Informationen zu kommen oder Kritikpunkte loszuwerden. Zum Abschluss des Tages bekamen alle Gäste die Möglichkeit, im Rahmen eines Domino-Jams an der neuen Version 11 mitzuarbeiten. Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit musste der Jam stark verkürzt werden und so war den Teilnehmern nicht immer klar, was genau die Aufgabe ist. Das Ergebnis kann sich am Ende doch sehen lassen. Alle Besucher und auch die Veranstalter sind stolz beim weltweit ersten Domino V11 Jam dabei gewesen zu sein. Mit neu gesammeltem Wissen traten die noch ein Weilchen diskutierenden Jammer ihre Heimreise an. Der Tag war ein voller Erfolg!
Fachgruppen-Tag

Domino Day 2018

Am 15. November lädt Dich die Fachgruppe Domino von 9 bis 17 Uhr nach Düsseldorf zum Domino Day 2018 ein. Das große Thema ist in diesem Jahr die Vorstellung des neuen Release Domino V10. Es werden erste „lessons learned“ im Umgang mit Domino V10 aus verschiedenen Perspektiven besprochen, Neuigkeiten für Administratoren im Bereich Development eingeführt und Domino mobile Apps – Notes auf dem iPad vorgestellt. Außerdem veranstaltet die Fachgruppe zusammen mit Thomas Hampel (IBM) und Barry Rosen (HCL) einen Jam zum Thema „Domino 11 Family – what should be in?“. Zuvor geben sie erste Infos zum nächsten Release bekannt.

Agenda

09:00 – 09:15 Begrüßung & Einleitung (Strategie IBM & HCL) Daniel Nashed (Nash!Com) Christoph Adler (panagenda) Manfred Lenz (IBM) 09:15 – 10:10 Domino V10 – What’s new, Aktuelle Informationen & „Lessons learned“ Daniel Nashed (Nash!Com) 10:10 – 11:05 What’s new in Notes/Domino 10 im Bereich Development – eine Übersicht für Administratoren Patrick Zarnikow (Team Technology) 11:05 – 12:00 Notes 10 & VOP 1.0.5 – What’s new and first „Lessons“ learned Christoph Adler (panagenda) Manfred Lenz (IBM) 12:00 – 13:00 Mittagspause 13:00-13:45 Domino mobile Apps – Notes auf dem iPad Detlev Poettgen (midpoints) 13:45 – 14:15 Kaffeepause 14:15 – 15:15 Keynote: Verse/Notes/Domino 11 and beyond Thomas Hampel (IBM) & Barry Rosen (HCL) 15:15 – 17:00 Workshop / JAM zum Thema „Domino 11 Family – what should be in?“ Thomas Hampel (IBM) & Barry Rosen (HCL)

Anmeldung

Melde Dich noch heute zum Domino Day 2018 an und sichere Dir Dein Ticket. Hier Anmelden

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Lies hierzu bitte unsere Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen