Connections-Day-2018

Kollaborativ arbeiten mit IBM Connections

Die Fachgruppe Connections trifft sich am 6. November zum Connections Day 2018. Andreas Weinbrecht, Sabrina Pick und Martti Garden begrüßen neun weitere Teilnehmer am Firmensitz von Beck et al. in München. Internationaler Gast ist Dale Parish vom IBM Entwicklerteam in Dublin, Irland.

Nach der allgemeinen Einführung in IBM Connections Customizer teilen wir die Teilnehmer in zwei Gruppen auf. Eine Gruppe beschreibt mittels Design-Thinking-Methode eine konkrete Fragestellung aus dem Teilnehmerkreis: „Wie bekommen Fabrikarbeiter Zugang zu aktuellen Informationen, die für ihre Arbeit wichtig sind?“

Innovative Lösungen mit Design Thinking

Entlang der ersten drei Design-Thinking-Phasen „Empathize, Define und Ideate“ erarbeitet die interdisziplinäre Gruppe einen Innovationsansatz. Währenddessen befasst sich die andere Gruppe mit den technischen Herausforderungen bei der Anpassung von IBM Connections durch den Customizer. Im Laufe des Tages verzweigen die beiden Gruppen insgesamt drei Mal in ihre jeweiligen Sessions.

Sabrina Pick, die nicht nur Fachgruppen-Mitglied, sondern auch bei der Continental AG für IBM Connections verantwortlich ist, hat vor allem der Design Thinking Teil viel gebracht: „Es ist sehr wertvoll auf die Erfahrungen anderer einzugehen, voneinander zu lernen und gemeinsam lösungsorientiert an aktuellen Problemen zu arbeiten. Wir Kunden stehen an unterschiedlichen Punkten in der Collaboration-Experience, daher schätze ich die Teilnahme der IBM-Kollegen und die ehrliche Präsentation des aktuellen Entwicklungsstandes“, berichtet sie.

Neue Funktionen in Connections

Dale Parish, der den technischen Track des Tages begleitet, gewährt den Teilnehmern Einblicke in die Anpassung des User Interfaces von Connections. Nach einigen allgemeinen Beispielen geht es schnell in die praktische Umsetzung der Anforderungen von DNUG Mitgliedern. Dabei nimmt er besonders die Blog-Komponente unter die Lupe.

Kommentare sind nun auch bei längeren Blogeinträgen sofort zu sehen, weil sie nicht mehr unter, sondern nun rechts neben dem Beitrag positioniert sind. Die Gruppe erfährt zudem, wie sie die chronologisch sortierten Blog-Einträge so anpassen kann, dass sie automatisch verkürzt und mit Read-More-Button dargestellt werden.

Stimmung und Ausblick sind vielversprechend

„Die Stimmung war sehr positiv“, resümiert Fachgruppen-Leiter Andreas Weinbrecht den Tag. „Die kleinen Gruppen waren dabei durchweg von Vorteil“, so Andreas weiter. Dies habe erlaubt, dass man sich detailliert mit einzelnen Fragen beschäftigen und auf jede Problemstellung gezielt eingehen konnte. „Die Teilnehmer bekamen konkrete Antworten. Sie haben mir bestätigt, dass es sich für sie gelohnt hat, nach München zu kommen“, sagte er.

Zum Abschluss des Tages gibt Dr. Peter Schütt, Leiter der IBM Collaboration Solutions Strategien im DACH-Gebiet einen Ausblick auf die weiteren Entwicklungen und die Roadmap von IBM Connections im nächsten Jahr. Wir danken dem Gastgeber Beck et al. Services für das Bereitstellen der Lokation und des Caterings und freuen uns schon auf den Connections Day 2019.