Gratulation an die IBM Champions für Collaboration Solutions

Tom Zeizels Blog: Gratulation an die IBM Champions für Collaboration Solutions

Manchmal muss man auch einen Lob aussprechen. Nicht nur als Motivation, sondern ganz einfach als Anerkennung von guten Leistungen. Und was gibt es schöneres, als wenn sich Kunden und Partner für die Produkte eines Herstellers nicht nur erwärmen, sondern mit Begeisterung engagieren? Einige herausragende haben eindeutig eine Anerkennung verdient. Dafür haben wir das IBM Champions-Programm.

Wie wird man IBM Champion? Beispiele gibt es genügend, etwa wenn …

  • Kunden die Lösungen innovativ voll ausreizen und so zu neuen Musterlösungen kommen
  • Partner sich mehr für die Plattform engagieren und nicht nur die fertigen Lösungen verkaufen, sondern mit Elan weitere Facetten dazu entwickeln, die den Kunden Vorteile bringen
  • Kunden und Partner für den Erfahrungsaustausch engagieren, etwa indem sie die Aktivitäten unserer User Group – in Deutschland die DNUG e.V. –  aktiv unterstützen, oder selbst Veranstaltungen organisieren und Vorträge halten. Andere Möglichkeiten sind regelmäßige Blogbeiträge oder Artikel in Fachzeitschriften oder gar Bücher schreiben.
  • Programmierer Erweiterungen der Lösungen beisteuern, etwa über Openntf.org oder auch andere Plattformen
  • Lehrer und Dozenten entsprechende Themen in ihre Lehrveranstaltungen mit einbauen und z.B. Diplomarbeiten u.ä. vergeben. Oder auch Studenten, die sich in vielfältiger Form besonders für die IBM Lösungen engagieren
  • Führungskräfte und Berater, die die besonderen Qualitäten der IBM Lösungen für sich und ihr Unternehmen erkannt haben, sich für deren innovativen Einsatz engagieren

Es ist mir jedes Jahr eine Freude, wenn solche Personen als IBM Champions ausgezeichnet werden, mich persönlich bei ihnen zu bedanken und einen Glückwunsch auszusprechen! Und ich bin sehr stolz darauf, dass auch 2018 wieder 28 Kunden und Geschäftspartner aus Deutschland zu IBM Champions für Collaboration Solutions ernannt wurden – von den insgesamt 121 weltweit.

Zum IBM Champion für ein Jahr wird man, wenn man vorgeschlagen wurde und von einem Gremium, das die obigen Kriterien überprüft, ernannt wurde. Den schon mehrfach ernannten Champions – und insbesondere auch den in 2018 neuen – drücke ich die Daumen, dass sie auch im nächsten Jahr erneut ausgewählt werden. Das fällt nicht vom Himmel. Dazu muss man weiterhin etwas tun, sich engagieren, sich in der Community einen Namen machen, auffallen im positiven Sinne. Und es kann potenziell jeder werden – man muss es nur wollen. Und dazu kann ich nur aufrufen!

Ganz nebenbei sind mit der Ernennung neben der persönlichen Anerkennung auch eine Reihe von Vorteilen verbunden. Es gibt ein nettes „Welcome Package“, deutlich verbilligte Teilnahme an IBM Veranstaltungen (wie etwa der THINK 2018 Konferenz), ein spezieller Zugang zu IBM Communitys und Designpartner-Programmen, besonders früher Zugriff auf Lösungsmuster, und weiteres.

Und wenn man es über Jahre immer wieder geschafft hat, winkt eine Ernennung zum „Lifetime Champion“, also quasi zum Ehren-Champion auf Lebenszeit. Davon gibt es bisher aber erst drei. IBMer selbst können übrigens keine IBM Champions werden.

In dem Sinne nochmals „Danke!

Ihr
Tom Zeizel
Business Unit Executive IBM Collaboration & Talent Solutions D-A-CH