Tom Zeizels Blog – Team-Collaboration in Echtzeit – aber sicher!

Die DNUG47online-Serie ging in die nächste Runde: Diese Woche war Sametime – genau gesagt HCL Sametime 11.5 – das Thema. Das ist wichtig, denn mit HCL steigt Sametime in eine ganz neue Phase dieses Produkts ein. HCL schneidet alte Technologiezöpfe ab. Das neue Sametime 11.5 ist eine schlanke, technisch hoch-moderne Lösung mit neuen Clients, sowohl im Browser als auch mobil für iOS und Android. Neben der schicken modernen Oberfläche, die Chat und Meetings integriert, sowohl im Browser als auch in der neuen App, ist eines das besondere Alleinstellungsmerkmal: DATENSICHERHEIT. Im Gegensatz zu vielen Wettbewerbsprodukten lässt sich Sametime komplett im eigenen Rechenzentrum (on Premises) oder einer Cloud der eigenen Wahl installieren, sendet keine Daten ungewollt irgendwohin und analysiert auch nicht ungewollt die Inhalte. Die neue Version 11.5 wird im Laufe des Julis verfügbar.

So viel Neues war Grund genug für die DNUG-Fachgruppe Sametime einen weiteren 4-Stunden online-Track zu organisieren und auf die Details einzugehen. Es begann mit Erik Schwalb (aus meinem HCL Team), der Einblicke hinter die Kulissen des neuen Produkts eröffnete.

Tom Zeizels Blog: Ein Jahr HCL Software Group – ein Rück- und Ausblick

Vor einem Jahr hatte HCL Technologies eine Reihe von Softwareprodukten, unter anderem die ehemaligen IBM Collaboration Solutions, von der IBM für 1,8 Milliarden Dollar übernommen. Diese Übernahme gilt bei Analysten und auch sehr vielen Kunden mittlerweile als ein herausragendes Beispiel einer erfolgreichen Übernahme. Es ist schon bemerkenswert, was in diesem einen Jahr mit der Software bei HCL alles passiert ist. Dass so etwas geht, hätte man nach den Erfahrungen der letzten Jahre bei IBM nie erwartet. Was ist alles passiert?

Tom Zeizels Blog: Vernetzung im Unternehmen ist der Schlüssel zur erfolgreichen Weiterentwicklung

In der letzten Woche fand der nächste Teil der #DNUG47online-Serie statt. Organisiert hatte es diesmal die DNUG Fachgruppe Connections, aber es ging in den vier Stunden weniger um das Tool, sondern vielmehr um das, was man damit erreichen kann. Mein Fazit: Vernetzung im Unternehmen ist der Schlüssel zur erfolgreichen Weiterentwicklung. Damit gehört das Thema „Enterprise Social Network“ (ESN) auf die Agenda einer jeden Geschäftsführung.

Warum Diversität und Vernetzung eine ziemlich gute Antwort auf VUCA ist?

Eröffnungs- und Keynote Sprecher Harald Schirmer, im Personalbereich der Continental AG zuständig u.a. für das Change Management, berichtete mit seinem enormen Erfahrungsschatz, den er über viele Jahre in der Beschäftigung mit der permanenten Weiterentwicklung der Organisation bei dem großen Automobilzulieferer gewonnen hat – ein herausragender Vortrag! (Das VUCA im Titel seines Vortrags steht übrigens für Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity, zu Deutsch: Volatilität, Ungewissheit, Komplexität, Mehrdeutigkeit.)

Tom Zeizels Blog: Cloud Native – kein Widerspruch zu on prem?

HCL Software steht mit klarem Commitment auch strategisch zu on prem-Lösungen als eine Option. Das bedeutet nicht, dass sich HCL neusten technischen Fortschritten verschließt, sondern vielmehr, dass HCL neue Technologien an allen möglichen Stellen für Kunden erschließt. Beim modernen, flexiblen Betrieb von und in Rechenzentren sind Cloud-native Technologien heute nicht mehr wegzudenken. Genau deshalb unterstützt HCL Software Cloud-Technologien mit immer mehr Lösungen.

Informationstechnologie ändert sich durch unüberschaubar viele Initiativen fortlaufend weiter. Manchmal zeichnen sich dabei neue Trends ab. So war es vor einigen Jahren das Thema „Public Cloud“ – oft auch verkürzt und damit irritierend einfach „Cloud“ genannt. Irritierend deshalb, weil Cloud letztlich ein Oberbegriff mit vielen Spielarten ist, womit jede Präzisierung hilfreich ist.

Tom Zeizels Blog – Neues zum nächsten Release HCL Domino V12 aus dem DNUG47online Webcast

HCL Domino entwickelt sich, trotz seiner langen Geschichte von über 30 Jahren dank fortlaufender Weiterentwicklung einmal mehr zu einem neuen Geheimtipp für Anwendungen in Unternehmen, aber auch für E-Mail als eine Spezialanwendung. HCL hat, seit sie dabei sind, also in den letzten nicht ganz 3 Jahren, immer pünktlich geliefert. Aktuell ist die Version 11.0.1, aber natürlich arbeitet man in der Entwicklung bereits intensiv an V12, das für das erste Halbjahr 2021 geplant ist. Ein V12 gilt im klassischen Motorenbau als die Krönung. Wir arbeiten daran, dass wir das auch mit Domino so hinbekommen.

Die wichtigsten Dinge auf der Roadmap sind Innovationen in der gesamten Plattform, Offenheit mit mehr Unterstützung von weiteren Standards, weiter gesteigerte Produktqualität und Transparenz gegenüber anderen Lösungen. Das Ganze fußt natürlich auf die gewohnte – ich möchte fast sagen: einzigartige – garantierte Langzeitunterstützung für die Plattform durch HCL Technologies.

Tom Zeizels Blog: Feedback – das DNUG47online Launch Event war richtig gut!

Die HCL Software User Group, die sich in Deutschland im DNUG e.V. organisiert, hat statt ihrer 47. Konferenz, die für Juni in Berlin geplant war, alles auf online gelegt – oder besser: legen müssen. Das war ein Wagnis, ein Experiment. Der Ansatz dazu war einfach: Wir organisieren alles, als ob es eine richtige Konferenz wäre, nur machen wir nicht 6 Tracks parallel, sondern strecken die über die Zeit bis November, wobei jeder DNUG Fachgruppen-Deep-Dive-Track zweimal drankommt. Und die Keynote-Vorträge kommen in das Launch Event, mit dem wir anfangen. Somit besteht die DNUG47online nun aus insgesamt 13 Events, zu denen die DNUG-Mitglieder unter Wahrung der Frühbucheroption kostenfrei teilnehmen können. Anmelden muss man sich in jedem Fall.

Großes Zittern bei den Verantwortlichen: Kann so etwas über 4 Stunden mit ein paar kurzen 5 Minuten-Pausen funktionieren? Sollen die Präsentationen zentral aufgelegt werden oder ist es besser, wenn jeder Sprecher es selbst macht. Nun, das war für den einen oder anderen eine kleine technische Herausforderung, was – wie aus den Feedbackrunden zu hören war – aber durchaus als authentisch und sympathisch rüberkam und das Format erfrischte. Und mal ehrlich: Auch auf einer echten Konferenz klappt auch nicht immer alles auf Anhieb.

Bemerkenswert war, dass die Teilnehmer fast alle die ganze Zeit durchhielten und sich auch in den Feedbackrunden sehr positiv äußerten. Es wäre eine sehr gute Agenda mit sehr hörenswerten Vorträgen gewesen. Das haben die diversen Sprecher sicher gern vernommen.

Tom Zeizels Blog: Die Corona-Krise meistern – Enterprise Collaboration Systeme in der Lehre am Beispiel der Universität Koblenz-Landau

Die unerwartete Corona Krise hat nicht nur Unternehmen vor große Herausforderungen gestellt, sondern auch den gesamten Ausbildungssektor. Wer hier nicht hineinstolperte, sondern mit den technischen Möglichkeiten schon länger Erfahrungen gesammelt hatte, war und ist klar im Vorteil. Ein sehr schönes Beispiel zeigt sich am Center for Enterprise Information Research (CEIR) an der Universität Koblenz-Landau.

Tom Zeizels Blog (SONDERAUSGABE): #DNUG47online Launch Event am 26. Mai!

Mit starkem Wachstum ist HCL Software ist schnell zum signifikanten Player am IT Markt geworden. Bei aktuell ebenso schnell wachsender Bedeutungen von Collaboration Lösungen für Unternehmen ist es jetzt besonders spannend zu erfahren, was das HCL Digital Solutions Führungsteam um Richard Jefts in den nächsten Monaten liefern wird. Am kommenden Dienstag, in einer Woche, beginnt die #DNUG47online Konferenz im Internet – der Ersatz für die jährliche Konferenz, die eigentlich in Berlin hätte stattfinden sollen. Deshalb sind alle aus seinem Team live dabei – online aus den Home Offices. Melden Sie sich heute an und diskutieren Sie mit!

Diese jährliche Konferenz ist immer so etwas wie eine Bestandsaufnahme für Collaboration-Lösungen – früher von IBM und seit 2019 nun von HCL Digital Solutions – und verzeichnet seit Jahren wachsendes Interesse. In diesem Jahr ist alles anders. Corona lässt Bedenken gegen Home-Office-Lösungen nach 3 Jahrzehnten der Diskussion wie Seifenblasen zerplatzen. Große, monopolartige Anbieter locken mit zeitweilig kostenfreien Lösungen in tiefe Abhängigkeiten, neue technische Ansätze wie das Thema Containerisierung verändern Rechenzentren schneller als man gucken kann, während künstliche Intelligenz nach kleinen Fortschritten weiterhin in den Kinderschuhen stecken bleibt.

Tom Zeizels Blog: HCL Digital Solutions Software in der Cloud

War Cloud vor wenigen Jahren für viele Unternehmen noch ein absolutes „no go!“, so weicht das mehr und mehr auf. Datenschutz- und Sicherheit sind allerdings zu Recht wichtige Faktoren, die bei Business-Lösungen ganz vorn stehen müssen, sodass klassische, weltweite Public Cloud Angebote heute nicht mehr den Ansprüchen gerecht werden. Hier tut sich einiges und auch HCL Software hat sich ein neues Konzept für den Betrieb der eigenen Lösungen in der Cloud überlegt.

Tom Zeizels Blog: HCL Technologies zeigt erneut starkes Wachstum!

Kennen Sie die weltweit am stärksten wachsenden, großen IT-Unternehmen? Ich möchte nur mal eines herausgreifen. Wie lautet der erste Buchstabe? „I“? Na ja, knapp daneben. Ich spreche von einem Unternehmen, das 1974, wie viele andere, berühmte Unternehmen ebenfalls in einer Garage gegründet wurde, allerdings nicht in den USA. Vielleicht ein Buchstabe vorher, also „H“? Treffer!

HCL Technologies. Also das Unternehmen, das in Europa vor einem Jahr, zumindest für den Bereich Software, noch kaum jemand kannte, aber im Sommer 2019 für 1,8 Milliarden Dollar die ehemaligen Collaboration-Lösungen der IBM Corp. gekauft hat und damit auf einen Schlag deutlich stärker ins Rampenlicht getreten ist.  Was ist daraus geworden? Hat sich diese Akquise gelohnt?

Ja, das kann man wohl sagen! HCL hat gerade den Geschäftsbericht für das Ende März abgelaufene Geschäftsjahr 2019/20 vorgelegt. Seit mehr als vier Jahren gehört HCL zu den am schnellsten wachsenden IT Unternehmen und auch in diesem Geschäftsjahr war es wieder ein sattes Plus von 16,7% (in festen Währungen). Dazu hat auch diese Akquise beigetragen. Der Umsatz erreichte 9,936 Milliarden US-Dollar und der operationale Cash Flow lag bei 1,743 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn vor Steuern (EBIT) übertraf mit 19,6% die von Analysten erwarteten Größenordnung von 19,0%-19,5%. Aktienbesitzer können sich über das 69. Quartal in Folge auf eine Dividendenzahlung freuen. Und HCL hat die Zahl der Kunden, mit denen mehr als 100 Millionen US Dollar Umsatz im Jahr gemacht werden, um 50% auf 15 steigern können.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Lies hierzu bitte unsere Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen