Autor Archiv

Wir begrüßen ganz herzlich die AppFusions, Inc. aus den USA als neues Mitglied bei der DNUG. Unser Dank geht an CEO Ellen Feaheny, die ihr Unternehmen wie folgt beschreibt: „AppFusions is a DX / workplace solutions company that’s been merging collaboration and other system experiences since 2010. They are based in „the Internet“ via their distributed team across the US, the UK and AU (with partners in DACH). In 2015, they began developing their AppSpokes stack (https://www.appfusions.com/display/DIST/For+IBM), a portfolio of end-to-end integrated micro-services (iPaaS) for IBM Connections (cloud or on-prem), and IBM DX/portal (Websphere). Recently, they launched a holistic modern DX and workplace platform and strategy, called AlohaDXP, which is an enterprise integrated, intelligent, secure, and scalable platform to drive unlimited contextual integrated experiences for processes, departments, and internal/external employees, customers, suppliers. See their recent #dnug45 presentation here (https://app.box.com/s/19i333t6ym0vge5docrmowlwblfojhbe) and their YouTube playlist channel here (https://youtu.be/aGqMgJZgsos) . After a warm validating event last week at Digital Workplace Experience 2018 (Chicago) (https://www.dwexperience.com/2018/), the AppFusions team are now focusing on lab trials/PoC rollouts and ongoing development, while gearing up for the Gartner Digital Workplace Summit 2018 (London) in September (https://www.gartner.com/events/emea/digital-workplace).“
Als sich die Marktwirtschaft weg von einem Verkäufermarkt hin zu einem Käufermarkt umgewandelt hat, hat dies eine Revolution der Unternehmensstragien nach sich gezogen. Weg vom Verkäufer stand fortan der Kunde und sein Bedürfnis im Zentrum der Aufmerksamkeit.
Gleiches steht nun dem HR-Umfeld bevor.
In der digitalen Ära erwarten Mitarbeiter/innen von Ihrem Unternehmen die gleiche individuelle Behandlung, die sie seit langem bereits als Kunden kennen.
Was das konkret für Recruiting, Onboarding, Karriereplanung und Weiterbildung bedeutet und mit welchen Technologien Sie die Erfahrung und das Erleben Ihrer Mitarbeiter/innen positiv beinflussen können, wird Ihnen Stefan Heil in diesem Webinar vorstellen.
Melden Sie sich hier an und lassen Sie sich inspirieren.
Die Zeiten, in denen Sie mit der Bewältigung einer stets ansteigenden Informationsflut kämpfen müssen, sind nun vorbei. Watson Workspace wird Sie in Ihrem Arbeitsalltag entlasten. Um nur ein paar Vorzüge zu benennen:
  • Bleiben Sie jederzeit mit den von Ihnen gewünschten Personen oder Gruppen fortlaufend im Kontakt.
  • Zentralisieren Sie Ihre Kommunikation in einem Tool, um nicht mehr ständig zwischen Anwendungen hin- und herwechseln zu müssen. Über 130 Schnittstellen schaffen hier die Basis.
  • Unabhängig davon, wie viele Tage oder Wochen Sie eingehende Informationen verpasst haben. Kehren Sie an Ihren Arbeitsplatz zurück und lassen Sie sich die verpasste Kommunikation per Mausklick erst einmal zusammenfassen und betrachten Sie nur diese. Damit sind Sie stets auf dem Laufenden und können sich ruhigen Gewissens auf das Wesentliche konzentrieren.
  • Führen Sie mit einem Knopfdruck spontan oder geplant und im Kontext eingebunden mit ZOOM Video-Konferenzen in höchster Qualität durch.
Und viele weitere Neuigkeiten. Erfahren Sie in diesem Webcast am 03.07.2018 um 10 Uhr mehr über die innovative, neue, kognitiv unterstützte Art der Zusammenarbeit. Natürlich von IBM. Melden Sie sich hier kostenfrei an. Die Einwahldaten erhalten Sie am Vorabend per Mail.
„Nächste Woche wird MyKN ein Jahr alt.“ André Unland von Kühne + Nagel ist sichtlich stolz auf diesen Geburtstag. Denn vor über 18 Monaten begann ein Projekt, welches Antworten auf die Fragen geben sollte: Was benötigen unsere Mitarbeiter um ihre Arbeit noch besser zu machen? Und, wie können sie toolgestützt produktiver werden? Um zu verstehen, warum der Logistik-Riese das neue Portal gelauncht hat, gibt Unland dem versammelten Publikum ein paar Unternehmenszahlen an die Hand: 70.000 Mitarbeiter an 1.300 Standorten in 108 Ländern. Mit myKN, so der Titel der Web-Plattform, sollen die Mitarbeiters näher zusammenrücken. Sie waren es auch, die sich nach einer Umfrage für diesen Namen entschieden haben. Kühne + Nagel will mit der On-Premise-Solution die Kommunikation und Zusammenarbeit verbessern, Lern- und Entwicklungsangebote schaffen, das Unternehmenswissen managen und eine Innovationskultur kreieren. Der „One-Stop-Shop“ für die Mitarbeiter soll auch für eine höhere Geschwindigkeit bei der Projektumsetzung sorgen. Das Portal, welches u.a. auf IBM Connections, IBM Sametime, IBM Content Manager und IBM Docs beruht, ist flexibel erweiterbar. Im nächsten Schritt sollen nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die Kunden eingebunden werden. Als Erfolgstreiber des Tools haben sich vor allem zwei Faktoren erwiesen: Einerseits bindet die schrittweise Einführung entlang eines Phasenmodells die Mitarbeiter behutsam ein. Andererseits engagiert sich das Top Management mit persönlichen Botschaften. Content is King – insbesondere, wenn er von ganz oben kommt. Das schafft nicht nur Akzeptanz und Vertrauen – es führt auch dazu, dass die interne Kommunikation als offen und für Anregungen empfänglich empfunden wird. Das war der Akzeptanz und dem Nutzungsverhalten sehr zuträglich, resümierte Unland die Ergebnisse seit der Einführung des Tools. In der statistischen Analyse hat sich das Unternehmen ebenfalls etwas einfallen lassen. Mit dem myKN-Index werden Aktivitäten im Portal evaluiert. Dabei sprechen die Zahlen für sich. Die Mitarbeiter engagieren sich in 3.400 Communities und sorgen monatlich für zirka 500.000 Visits. Außerdem greifen 30.000 Sametime-Nutzer täglich auf ihre Chats zu. „Ein moderner Arbeitsplatz heißt, die Art der Arbeit anzupassen.“ sagt André Unland gegen Ende seines Vortrages. Er und ein Team aus IT- und Kommunikationsexperten werden weiterhin daran arbeiten, dass die Plattform immer wieder etwas Neues anzubieten hat, was einen Nutzen für die Anwender darstellt. Fotos: Christopher Gorke
Mit dieser Botschaft startet die erste Keynote der 45. internationale DNUG-Jahreskonferenz am 20. Juni in Darmstadt. Richard Jefts, Vice President and General Manager of HCL’s Collaborative Workflow Platform business und Andrew Manby, Director of Product Management in IBM Collaboration Solutions heizten gekonnt die Vorfreude auf Version 10 von Notes/Domino an. Verkleidet als Marty McFly und Doc Brown aus dem 80er-Jahre Kultfilm „Zurück in die Zukunft“ nahmen sie das voll besetzte Plenum des darmstadtiums auf eine Reise durch die Zeit. Denn mit dem nächsten Release besinnt sich Notes/Domino wieder auf die Eigenschaft, die es bekannt und beliebt machte: Die Entwicklung von Applikationen. Flüssig und wortgewandt legen die beiden englischsprachigen Redner die Roadmap zur Veröffentlichung vor. Was mit dem Beginn der Zusammenarbeit im Oktober 2017 begann, mündet nun im ersten vorläufigen Höhepunkt: Am 25. Juni erscheint die erste Beta von Notes/Domino V10. Für Ende Juli stellte Andrew Manby die zweite Beta in Aussicht. Kann die erste Beta nur auf Windows-Systemen eingesetzt werden, so soll die zweite Version auch auf allen anderen Betriebssystemen laufen. Mittelfristiges Ziel des Joint-Ventures zwischen IBM und HCL ist alle Apps hauptsächlich in der Cloud anzubieten: „We wanna walk the customers into the cloud.“ sagte Richard Jefts und schloss an: „Putting the apps in the cloud is giving you more opprotunities.“ Dabei gehe es vor allem darum sich verstärkt in der Community zu engagieren, Innovationen zu fördern und die Nutzer (wieder) von Domino zu begeistern: „We wanna make it faster and more easy to gain value with the platform again“, sagte Richard Jefts. Jason Gary zeigte in seiner ziemlich spontanen Live-Demo einige Teile der modernen Entwickler-Umgebung. Denn für den Erfolg der neuen Version wird vor allem die Qualität der mobilen Nutzbarkeit zum sogenannten Game-Changer. „There is no need to rewrite the apps, with V10 you can easily deploy and mobilize them.“, sagte Jason Gary zuversichtlich. Abschließend verschenkten die drei Redner noch vier „Golden Tickets“ zur HCL CWP Factory Tour, die am 11. und 12. Juli 2018 stattfindet. Weltweit sind nur 100 dieser Tickets für die Veranstaltung in der Nähe von London erhältlich. Auf dem Zwei-Tages-Event werden die Teilnehmer sehr detailliert in die Vorhaben zur Version 11 von Notes/Domino eintauchen. So wurde die Eingangs-Botschaft von Richard Jefts am Ende nochmals erneuert: „We’re gonna continue to invest in Domino. Sign up for the Beta!“ Als Anlaufstelle für alle Neuigkeiten rund um Domino Version 10 & 11 benannte Andrew Manby die folgende Website – https://www.ibm.com/collaboration/ibm-domino. Wer dort den Newsletter abonniert, bleibt stets auf dem laufenden. Fotos: Christopher Gorke
DNUG-Vorstand Jörg Rafflenbeul eröffnete pünktlich um 9:30 Uhr die 45. DNUG-Jahreskonferenz mit den Worten: „Wir sind stolz, dass wir hier sind.“ Es ist dem Team der DNUG gelungen eine abwechslungsreiche Agenda in einer spektakulären Location zu organisieren. So gut, dass gleich die ersten beiden Keynotes des heutigen Tages auch per Zoom-integriertem Watson Workspace Videocall live nach Wien übertragen wurden. Auf unserer Jahreskonferenz wird also nicht über gute Produkte und Projekte geredet, sondern diese finden auch gleich ihren Einsatz. Auch der Chef der IBM Collaboration Solutions im D-A-CH-Gebiet Tom Zeizel wollte seine Vorfreude auf die kommenden beiden Tage nicht verstecken. Die gelungene Veranstaltungsorganisation sei keine Selbstverständlichkeit und „zeige die Leidenschaft und den Drive des Vorstands“. Die Usergroup ist dabei insbesondere auch den IBM-Kollegen Jens-Uwe Fimmen und Peter Schütt sowie dem DNUG-Vorstand sehr zu Dank verpflichtet. Hugette Ranc, Vice President der IBM Collaboration & Talent Solutions Europe griff sofort den Gedanken der Zusammenarbeit auf und fragte die anwesenden Teilnehmer: „Was tut ihr mit der IBM-Technologie? Wie geht ihr mit unserer Vision um?“ Sie forderte die Gäste auf Feedback aus ihrem Arbeitsumfeld zu teilen und gab sogleich das inoffizielle Motto der Konferenz bekannt: Listen, share, network. Fotos: Christopher Gorke

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Lies hierzu bitte unsere Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen