Autor Archiv

In der letzten Woche haben wir den technischen Hintergrund und die weiteren Entwicklungen zu DQL durch den Entwickler John Curtis vorgestellt. Heute wollen wir Ihnen ein Tool vorstellen, das es ermöglicht, in einer einfachen Oberfläche die Abfragen zusammen zu stellen. Gleichzeitig kann man als Endanwender die Ergebnisse einer solchen Abfrage direkt benutzen.
Für Entwickler gibt es einen Modus, der es erlaubt, die generierte Abfrage als Code Schnipsel in eigene Anwendungen zu übernehmen.

Der Code steht als openNTF Projekt zum Download zur Verfügung: LINK

Die in diesem Post gezeigten Videos nutzen wir mit freundlicher Genehmigung der kanadischen Usergroup c3ug. Vielen Dank!

Domino Query Language (DQL) ist ein Service, der im Domino-Kern läuft und eine kompake Abfragesprache zum Auffinden von Dokumenten nach einer Vielzahl komplexer Begriffe ermöglicht. Sie nutzt vorhandene Designelemente, ohne dass für den Zugriff auf diese Elemente detaillierter Code geschrieben werden muss.
DQL kann in der LotusScript- und Java Query-Methode auf dem (Notes-)Datenbankobjekt oder über die API domino-db node.js ausgeführt werden.

HCL Nomad ist die Lösung um HCL Domino-Applikationen auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets (iOS & Android) zu nutzen. HCL Nomad kann dabei auf den Domino Server online zugreifen. Interessanter ist in einigen Fällen aber, dass auch das Replikationsfeature von Notes ist für mobile Nomad Anwendungen verfügbar ist. Allerdings kann die Größe der Applikationen auf mobilen Endgeräten mit geringem Speicherplatz schnell zum einschränkenden Faktor für den offline Einsatz werden.

Für die Millenniums dieser Welt sind die klassische Tastatur oder komplexe Eingabemasken manchmal so unbekannt wie ein Telefon mit Fingerlochscheibe (vulgo: Drehscheibentelefon)

Neue Bedienkonzepte sollten deshalb in der IT-Strategie Berücksichtigung finden. Bedienen Sie Anwendungen doch in natürlicher Sprache, statt Masken und Formulare auszufüllen

acceptIT Cobuddy ist ein Assistant Chatbot (virtueller Assistent) für Domino-Anwendungen, den Sie flexibel in unterschiedlichen Szenarien einsetzen können. Cobuddy kann Anwender sowohl bei Routinetätigkeiten entlasten als auch Vorgänge unterstützen, die ein Mitarbeiter nur selten zu erledigen hat.

Anwendungsentwicklung für Domino war bereits in der vergangenen Woche Thema in diesem Blog. Wir vertiefen das heute mit dem Thema JavaScript Frameworks für die Anwendungsentwicklung für Domino. Hört sich jetzt erst einmal technisch an. Allerdings wird Carl Goos von der ITWU dieses Thema im Video anschaulich vorstellen, so dass auch der Nicht-Informatiker einen Eindruck von den Möglichkeiten erhält.

Dieser Blogpost ist eine Übersetztung von: HCL Volt – A real life use case mit freundlicher Erlaubnis von Karl-Henry Martinsson.

 

Das erste Update zu HCL Domino Volt steht jetzt zum Herunterladen zur Verfügung. In Version 1.0.1 gibt es eine Reihe von Verbesserungen, wenn Sie also Volt bereits installiert haben, holen Sie sich dieses Update von Flexnet. In diesem Beitrag geht es jedoch nicht um die technischen Details von Volt. Nein, er ist ein Beispiel dafür, wie ich das Produkt neulich benutzt habe, um schnell eine kleine Anwendung zusammenzustellen, die bei einer ganz bestimmten Aufgabe hilft.

Mit der Verbreitung des Internets bekam der ehemalige Lotus Notes Server einen eigenen Webserver spendiert und gleichzeitig einen neuen Produktnamen: Domino


Der heutige Domino Server ist inzwischen wesentlich funktionsreicher als die ursprüngliche erste internetfähige Version.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Lies hierzu bitte unsere Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen