Beiträge

Wichtiger denn je – IBM Connect 2017

Zusammenarbeit (Collaboration) belegt einen großen Teil des Arbeitsalltags und ist für einen noch größeren Anteil am Erfolg eines Unternehmens verantwortlich. Dennoch glauben Unternehmenslenker nur zu oft den Fake News gewiefter Marketing-Manager, dass die IT-Tools dafür “Commodity” wären – also ausgereifter Standard ohne Innovationspotenzial. Das führt nicht selten dazu, dass man Kaufentscheidungen nicht mehr fachlich trifft, sondern nur noch danach schaut, was die anderen machen, um sie zu kopieren.

Dass das großer Unsinn ist und damit massiv Wettbewerbsvorteile verspielt werden, zeigt die bemerkenswert kreative Welt von Start-ups, die einerseits immer wieder selb

Dateianhänge: Der Tod effizienter digitaler Zusammenarbeit

Sie sind der Beginn allen Übels. Sie verstopfen E-Mail-Postfächer. Sie verteilen sich wie Pollen auf lokalen Festplatten. Sie sind nicht kontrollierbar. Und sie sind der Tod vernünftiger digitaler Zusammenarbeit. Von was spreche ich? Dateianhänge. Seitdem E-Mail den Einzug gehalten hat, werden Dateien, meist Texte, Tabellen und Präsentationen, aber vermehrt auch Grafik- und PDF-Dateien als Dateianhang verschickt. Von einer Person an zehn Empfänger. Diese zehn Empfänger verteilen sie dann weiter. Und oft wird von verschiedenen Personen an den Dokumenten editiert. Und schnell stellt sich die Frage, was denn nun die aktuelle und richtige Version einer Datei ist.

Nun haben wir eigentlich

Layer8 Podcast zum Thema Cognitive Social

Arnd Layer
Arnd Layer
Ralph Siepmann
Ralph Siemann

Arnd Layer ist Competency Leader Social Collaboration – IBM Collaboration Solutions DACH – Technical Sales und präsentiert interessante Informationen in seinem Layer8-Podcast.  Seine neuste Ausgabe bietet ein Gespräch mit seinem Kollegen Ralph Siepmann, IBM Client Technical Professional, Cognitive Social Solutions.

Eine sehr unterhaltsame Diskussion zu den Fragen, von was “Cognitive” von “Analytics” unterscheidet bis zu den Aussichten zu “Cognitive in IBM Collaboration Produkten”.

00:00:00 … Start
00:00:34 … Vorstellung Ralph Siepmann
00:02:20 … “Cognitive”
00:09:52 … Inf

Sehenswert! Zusammenarbeit in der Logistik: Holger Rieth von Stute berichtet aus der Praxis [Webinar]

Erfahren Sie in diesem deutschsprachigen Webcast, aufgenommen am 24.06.2016 im IDG Computerwoche-Studio, alles über die neusten Trends zum Thema Zusammenarbeit in Unternehmen, Social und Kollaboration. Holger Rieth (Stute Logistics), Lynn-Kristin Thorenz (IDC Germany) und Michael Würdemann (IBM Deutschland) diskutieren zusammen und mit den Zuschauern. Dabei gibt es so einige neue Erkenntnisse, die für jedes Unternehmen von großer Bedeutung sein können.

IDG_Webcast__Teams__Tools_und_Tags__Kollaboration_-_dateiorientiert__social_oder_kognitiv____Re-imagine_Work_-_Mozilla_Firefox__IBM_Edition

Der Webcast befindet sich auf der neuen re-imaginework-Microsite, über die wir Sie in Zukunft regelmässig aktuell informieren. Gegebenenfalls müssen Sie sich registrieren, um sich einige Informationen anzeigen oder diese herunterladne

Interview zur Kooperation von Cisco und IBM mit Inhi Cho Su und Jens Meggers [Video]

Interessantes Interview mit General Manager, IBM Collaboration Solutions, und Jens Meggers, Senior VP and General Manager, Cisco Cloud Collaboration Technology Group, zur Kooperation zwischen Cisco und IBM:

Dr. Peter Schütt erklärt wie Cognitive Computing die Arbeit erleichtert

Dr. Peter Schütt, Leader Collaboration Solutions Strategy & Knowledge Management IBM Deutschland GmbH, erklärt wie Cognitive Computing heute schon dem sogenannten ‘Outthinker’ die Arbeit erleichtert. Watson ist ein Synonym für alle kognitiven Systeme der IBM. Als persönlicher Assistent bereitet er Mails vor, koordiniert Termine und findet den richtigen Ton. Er komprimiert die Datenflut und schafft Zeit für das Kerngeschäft.

Watson, time for you from workshoper.net on Vimeo.

Online Communities in 2016: Wie das typische Community Programm seine Ergebnisse verbessern kann

Communities sind meist das Herz von von Social Collaboration. Dion Hinchcliffe fasst in diesem Beitrag den State of Community Management report, or SOCM for 2016 zusammen und gibt Tipps, wie man das Engagement und den Erfolg erhöhen kann:

stateofonlinecommunitiesin2016

Team, Tools & Tags – Kollaboration: dateiorientiert, sozial oder kognitiv? – COMPUTERWOCHE Webcast am Freitag, 24. Juni, 11:00 Uhr, LIVE!

Die digitale Transformation krempelt ganze Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle um. Vor allem aber erfordert sie eine agilere Art der Zusammenarbeit.
In vielen Unternehmen und Verwaltungen ist es allerdings immer noch eher üblich, Dateianhänge via E-Mail zu versenden und dateiorientiert zu arbeiten.
Dabei fordern nicht nur jüngere Mitarbeiter Arbeitsformen, die sie längst privat oder aus dem Netz kennen: Zusammenarbeit nach den Prinzipien von Social Media, dem sogenannten “Social Business”, neue Kommunikationskanäle, gewissermaßen: WhatsApp für Unternehmen.
Klar ist: Die Generation E-Mail, die Generation Facebook und die Generation WhatsApp sollen in jedem Fall so p

IBM Connections beim Ostdeutschen Sparkassen Verband

 

Carolin Strunk vom Ostdeutschen Sparkassen Verband (OSV) berichtet über den Einsatz von IBM Connections im Sparkassen-Verband. Weitere Informationen zu IBM Connections Social Cloud: http://ibm.co/1rRBlQy

Wie machen Sie Ihre Inhalte fit für OnDemand Learning Szenarien in Social Collaboration Umgebungen?

Der Einzug von Social Collaboration Plattformen in Unternehmen stellt sich zunehmend als „disruptive“ für lange gehegte und fest etablierte Strukturen des Corporate Learning heraus. Standen in der Vergangenheit überwiegend formell strukturierte und zentral verwaltete Trainingsmethoden, wie Präsenzseminare, eLearnings und Blended Learnings im Fokus, so kristallisieren sich mittlerweile agile und soziale On-Demand Lernformen als so attraktiv heraus, dass mancherorts bereits ganze Schulungsabteilungen samt all ihrer Maßnahmen als Relikte der Vergangenheit in Frage gestellt werden.

Und das nicht ganz ohne Grund, denn noch immer werden bis zu 90% des benötigten operativen Wissens auf inf