43. DNUG – eine Collaboration Konferenz von Freunden neu erfunden

(von Peter Schütt, Leader IBM Collaboration Solutions Strategy, DACH)

Ich kenne die DNUG, die IBM Collaboration Solutions User Group, jetzt schon viele, viele Jahre, aber was dort 2016 passiert, ist unglaublich! Nach Jahren einer inhaltlichen Stagnation plötzlich ein Hort von Innovation, Spaß und Zusammenarbeit. Das merkt man auch bei der Vorbereitung zur 43. DNUG Konferenz, die am 1. und 2. Juni 2016 in Hamburg stattfinden wird, aber ziemlich anders als die bisherigen Konferenzen sein wird. Wer in Themen wie „Cognitive Collaboration“, „Arbeitsplatz der Zukunft“, usw. unterwegs ist sollte diese Konferenz nicht verpassen!

Die DNUG hat sich neu erfunden. Das ist genau genommen falsch formuliert. Der neue Vorstand bestehend aus Kunden und Partnern (vlnr.: Erik Wüstner (Robert Bosch GmbH), Jörg Rafflenbeul (Heitkamp & Thumann Group), Stefan Gebhardt (FSS IT SOLUTIONS), Daniel Reichelt (SynCoTec)) hat die DNUG neu erfunden: Zurück zur User Group, 8 neue, aktive Arbeitsgruppen, immer mehr lokale DNUG Stammtische (Berlin, Dortmund, Stuttgart, München, Wien, …), die sich 2-4 mal jährlich treffen, neue WebSite (dnug.de), neue crowdsourcing-Prozesse (kein Stab mehr), neue Kostenstruktur und daraus resultieren auch günstigere Preise, speziell auch für Mitglieder, neue Sponsoren, neue Mitglieder, und und und …. So soll es sein: Eine wahre Interessensvertretung für Kunden, Nutzer und Partner!

Zurzeit liegt der Fokus bei der Ausrichtung der 43. DNUG Konferenz. Auch die wird anders. Erstmals nicht in einem staubigen Hotel, sondern in einem Kommunikationszentrum (Rieckhof, Hamburg-Harburg). Jede Arbeitsgruppe füllt einen Track. Erfahrungsaustausch steht im Zentrum – in einer Zeit, in der sich so viel so schnell wandelt ist das etwas sehr Wichtiges! Und IBM steuert ebenfalls Top Speaker bei: Ronnie Maffa (VP Development & Operations), Rob Koplowitz (PM Cognitive Collaboration), Huguette Ranc (VP Collaboration Solutions Europa) und sehr viele Spezialisten. Der DNUG Vorstand wird die Konferenz gemeinsam mit den IBM Collaborations Solutions DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz)-Leader Tom Zeizel eröffnen. Aber das wirklich Spannende ist der hohe Grad an Crowdsourcing, an Selbstorganisation. Die vorläufige Agenda, die sich im Moment noch fleißig in einem dynamischen Änderungsmodus befindet, ist schon mal unter http://43.dnug.de/ zu finden. (Es gibt noch wenige freie Slots – auch für neue Partner)

Da es zum ersten Mal so läuft und keine zentrale Stabsperson mehr alles kontrolliert, ist ein Wandel von einer klassisch-hierarchischen Event-Organisation zu einer konstruktiven, Armeisenhaufen-artigen Unstruktur vollzogen, die ganz andere Kreativitätspotenziale freisetzt. So wird es nicht nur klassische Vorträge geben, sondern auch ganz andere Formate. Okay, es läuft dabei noch nicht immer alles rund. Aber in Anbetracht dessen, dass es für alle das erste Mal ist und dabei wirklich alles neu ist, ist es einfach nur fantastisch. Ein ganz dickes Lob an den neuen Vorstand!

Wer es nicht verpassen möchte: es ist ganz einfach – sofort anmelden unter http://dnug.de/43-dnug-konferenz/

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.